treffen nach Gesch  

rm_orientel18 49M
0 posts
7/28/2006 11:47 pm
treffen nach Gesch


Heute war es soweit, ich habe Susanne abgeholt. Sie brachte noch eine Tüte mit neuen Dessous mit und sagte, lass uns in den Wald fahren, es ist noch so herrlich warm Heute Nacht. Wir sind dann noch schnell zu Tankstelle und haben uns eine Flasche Rotwein und etwas zum Essen mitgenommen. Ich kannte eine schöne ruhige Waldlichtung, zu der wir dann gefahren sind. Wir haben dann die Decke ausgebreitet und erstmal die Ruhe genossen.
Susanne sagte dann, bist DU garnicht neugierig, was ich Dir mitgebracht habe? Doch sagte ich und öffnete die Tüte. Anziehen, klang es aus ihrem Mund. Das tat ich nur zu gerne. Sie hatte eine sehr schöne, apricot farbene Corsage, den passenden Panty und ein paar Nahtnylons mitgebracht, beim Anziehen ragte mein steif gewordenen Schwanz aus dem Höschen heraus. Susanne freute sich, das zu sehen und sagte, schön, das Dir die Wäsche gefällt. Sie streichelte über meinen steifen Schwanz und sagte dann, schau, was ich heute anhabe.
Ich zog Sie langsam aus und auch Sie hatte eine eng um ihren Körper schmiegende Corsage und einen winzigen Stringtanga dazu an. Die halterlosen Strümpfe machten Ihre Beine endlos lang. Unsere Erregung stieg ins Unermessliche, so das wir den WEin völlig vergassen und uns wie wild befummelten und abknutschten. Susanne setzte sich dann auf mein Gesicht und presste mir Ihren nassen String und Ihre Muschi auf meinen Mund. Ich saugte und leckte was das Zeug hielt und musste auspassen, nicht schon vorher abzuspritzen. Aber ich merke sehr schnell, das auch Susanne es nicht lange aushielt und Ihr Saft in Strömen aus der Muschi lief, und dann merkte ich, wie sich Ihre Blase zu entleeren schien, da ich den Saft kaum noch schlucken konnte. Es war so geil, meine Zunge durchpflügte ihre Schamlippen und ich drang auch immer wieder in ihre Musch und ihre Rosette ein. Sie schmeckte einfach wunderbar. Sie stöhnte die Lust nur so heraus und kam in einem irre Beben zum Orgasmus. Sie dreht sich um und küsste mich und flüsterte, jetzt, wo Du meine Rosette so schön geleckt hast, darfst du Sie auch ficken. Ich lag immer noch auf dem Rücken und Susanne setzte sich auf meinen steifen Schwanz, ich hatte überhaupt keine Probleme in ihrem Darm einzudringen. Ich fickte Sie mit nur drei, vier kräftigen Stössen und spritzte dann bereits alles in Sie hinein. Es war so herrlich, so erschöpfend, so das wir eine ganze Weile in unseren Dessous aufeinander liegen blieben. Zur Erholung haben wir dann erstmal den Wein aufgemacht und uns unsere geilen Wünsche erzählt und das das, was ich gerade erlebt habe, einer meiner geilsten war. Ich liebe es, den Sex in Dessous, wenn ich nach dem Sex die Muschi aussaugen darf und wenn nach reichlichem Trinken der weisse Schwall von Pisse über mein Gesicht läuft. Die Nacht war lau und noch lange nicht zu Ende, wir haben getrunken bis die Blasen voll waren und dann setzte Susanne sich erneut auf mein Gesicht,..........

Become a member to create a blog