Presseberichte  

rm_kavalier01 70M
2 posts
6/12/2006 8:21 pm

Last Read:
6/14/2006 12:59 am

Presseberichte

Die Frankfurter Rundschau schreibt am 3. Mai 2006

Porträt der Woche

Günter Schulz will einen Club für Singles gründen Was in Oberhausen klappt, soll auch in Offenbach gelingen. Nach der Maxime „Keine Macht der Einsamkeit“ will Günter Schulz am Main einen Single-Club gründen. Der „Ü-50er“ fasst die Zielgruppe breit. Allein Stehende zwischen 25 und 80 Jahren sollen die Chance erhalten, sich kennen zu lernen und in Gemeinschaft sich wohl zu fühlen. Passend zu Offenbach, lädt Schulz zum ersten Treffen am 13. Mai ausdrücklich alle Nationalitäten ein. „Single & Heart International“ lautet sein Projekt, dessen Organisationsform offen ist. In jedem fall soll es „ein Club auf gemeinnütziger Basis“ werden, sagt Schulz. Das Leben hat den heute 58-jährigen von hier nach dort und manchmal auch fast umgeworfen. Seit einigen Jahren lebt er in Offenbach- eines neuen Jobs wegen. Beruflich ist der gebürtige Schleswig-Holsteiner in der Gastronomie- und Touristikbranche zu Hause. Er hat Koch und Kellner gelernt, War Küchenchef in Ferienhotels auf Sylt und im Bayrischen Wald. Als Inhaber einer Firmengruppe machte er sich selbstständig. Schulz heiratete, verkaufte das Geschäft wieder, gründete ein neues und zog mit seiner Frau an den Timmendorfer Strand. Zwei Söhne kamen zur Welt. Die Ehe zerbrach nach 18 Jahren ‒„an der vielen Arbeit“, sagt der Geschiedene. In Polen lernte er eine neue Liebe kennen. Dann traf ihn das Schicksal hart. Kurz vor der geplanten Hochzeit kam seine Braut bei einem Autounglück ums Leben. Schulz kehrte nach Deutschland zurück. Im Ruhrgebiet gründete er die ersten Single-Clubs, erst in Bocholt, dann in Oberhausen. „Ich wurde vom Erfolg überrollt“, sagt er. Als Mensch der im Ausland gelebt hat, Will er nun auf einsame Einwanderer im sonst familienreichen Offenbach zugehen: „Ich kann nachvollziehen, wie schwer es ist. Unterstützung für seinen Single-Club erhofft sich der bekennende Europäer Schulz vom Integrationsbeirat der Hessischen Landesregierung und der Leitstelle Zusammenleben in Offenbach. Auf seine Kontaktversuche kam nach eigenen Angaben bislang kein Echo „Von denen fühle ich mich allein gelassen“. Kein Einzelkämpfer Schulz nennt sich selbst“ einen typischen Single, der selten in die Kneipe geht, zu Hause rum sitzt und immer mal im Internet rumsurft“. Leute wie sich will er „von der Isolation ins reale Leben“ holen. Zudem bereitet sich der Dienstleister langsam auf den „Vor-Unruhestand“ vor, in dem er sich intensiv der großen Gemeinde der Singles zuwenden will. Schulz will aber kein Einzelkämpfer sein. Er sucht engagierte Leute für Freizeitsparten wie Wandern, Wochenend-Trips, Mutter-Kind-Ausflüge. Dass die Privatinitiative für Singles und Alleinerziehende in Offenbach kurz Pisa , seit 20 Jahren ein ähnliches Konzept fährt, irritiert den Neugründer nicht. „Als Zugezogener weiß ich davon nichts.“ Abgesehen von 5000 Flyern, die in Lokalen, Fitnesscentern und Frisörsalons ‒ auch in Frankfurt ‒ ausgelegt, wirbt der Clubgründer übers Netz. „Ich habe User im Umkreis von 50 Kilometern angeschrieben.“ Das Resultat seien ca. 250 Rückmeldungen. Auf der Suche nach einem geeigneten Lokal, das dauerhaft Platz an Samstagabenden für 200 bis 300 Singles reserviert, ist Schulz am Marktplatz fündig geworden. „Club Cey Cey heißt die Diskothek in der Berliner Strasse 50-52, die das Stammlokal von Single & Heart werden könnte.

Günter Schulz wants to create a club for Singles which in upper living folds, is also in open brook to succeed. After the maxim „no power of the isolation “wants to create Günter Schulz at the Main a single club. „The Ü-50er “seizes the target group broadly. However standing between 25 and 80 years are to receive the chance to learn themselves to know and feel in community well. Suitably open brook, Schulz loads to the first meeting to 13. May expressly all nationalities. „Single & Heart international “reads its project, whose organization form is open. In each case it is to become „a club on non-profit basis “, says Schulz. The life upset that today 58-jährigen from here after there and sometimes also nearly. For some years it lives in open brook of a new job because of. Vocational the native Schleswig Holsteiner is in the catering trade and tourism industry at home. He learned, was cook and waiter a kitchen boss in holiday hotels on Sylt and in the Bavarian forest. As an owner of a group of firms it made itself independent. Schulz married, sold the business again, created a new and pulled with its wife on the Timmendorfer beach. Two sons came to the world. The marriage broke after 18 years - „at many the work “, the divorced one says. In Poland he became acquainted with new loving. Then the fate met it hard. Briefly before the planned wedding its bride died with an automisfortune. Schulz returned to Germany. In the Ruhr district it created the first single clubs, only in Bocholt, then in upper living. „I was rolled over by success “, say he. When humans that lived abroad, he wants to go now toward lonely immigrants in the otherwise family-rich open brook: „I can reconstruct, how heavy it is. Support for its single club expects the admitting European Schulz of the integration adviser of the hessian federal state government and the directing center living together in open brook. On its contact contacts so far no echo came „from those feels alone left I “to own data. No single fighter Schulz calls itself “a typical single, which goes rarely into the tavern, at home rum sits and always times in the Internet rumsurft “. Itself it wants to get people as „from the isolation in the material life “. Besides the Dienstleister prepares slowly for „the preunrest conditions “, in which it wants to turn to the large municipality of the Singles intensively. Schulz wants to be however no single fighter. It looks for engaged people for leisure sections such as a moving, Wochenend Trips, nut/mother child trips. That the private initiative for Singles and however-educating in open brook does not irritate briefly Pisa, since a similar concept drives to 20 years the new founder. „As tightening I know of it nothing. “Apart from 5000 Flyern, those in restaurants, Fitnesscentern and Frisörsalons - also in Frankfurt - laid out, recruits the club founder over the net. „I wrote user down in the periphery of 50 kilometers. “The result are approx. 250 feedbacks. On the search for a suitable restaurant, which reserves durably place on Saturday evenings for 200 to 300 Singles, Schulz at the market place became fündig. „Club Cey Cey is called the discotheque in the citizens of Berlin road 50-52, which could become the master restaurant of single & Heart.

Die WAZ schrieb am 10.Juli 2000

Single-Vater” meldet schon 22 Paare

Bei der ersten Single-Party des Singles Stammtisches Oberhausen können Menschen zwischen 18 und 80 aus OB, Essen und Mühlheim am Freitag 14 Juli, im “Pferdestall” an der Nohlstr. 76 die Weichen für eine Zweierbeziehung stellen. Günter Schulz, Initiator des am 25. März dieses Jahres gegründeten Stammtisches, hatte es seit her nicht leicht, eine Lokalität zu finden, die am Wochenende Platz für 200 bis 250 Gäste hat. Im traditionsreichen Oberhausener “Pferdestall” wurde er fündig, Schulz will solche Parties künftig monatlich wiederholen. Ein weiterer Termin steht schon Fest: Am 25 August wird es in einem Zelt mit 1000 Plätzen an der CentrO - Promenade eine Single-Sommerparty geben, bei der die Sponsoren “Planet Hollywood” und die Oberhausener Tanzschule Mettler auch für ein großes Show und Bühnenprogramm sorgen. Immerhin kann Günter Schulz schon eine “Erfolgsbilanz” vorweisen. Seit dem 25 März haben sich bei ihm 22 Paare gemeldet, die eine Zweierbeziehung eingegangen sind. Diese 44 Ex-Singles wünscht Schulz natürlich alles Gute für eine gemeinsame Zukunft. “Vielleicht schaffen wir im Jahr 2000 ja noch 50 Paare” Die WAZ schrieb am 27 März 2000: Eine Chance für die Liebe Erster Single-Stammtisch mit 650 Gästen Alleine waren sie gekommen, doch einsam blieb beim ersten Oberhausener Single-Stammtisch am Samstag im irischen Pub „Guiness Island“ niemand. Die Premiere der etwas anderen Veranstaltung für einsame Herzen hätte sich Stammtischgründer Günter Schulz nicht besser vorstellen können: "200 Namensschilder habe ich mitgebracht, aber die reichen bei weitem nicht aus.“ Der guten Stimmung tat der Platzmangel keinen Abbruch, denn auch im Stehen lässt es sich gut feiern. In Bocholt hat der 52-jährige Touristik-Betriebswirt im letzten Jahr bereits einen Single-Stammtisch ins Leben gerufen, der sich heute als 150 bis 170 Männer und Frauen starke Runde präsentiert. Dem wird der Oberhausener Stammtisch, der zukünftig jeden Samstag um 20 Uhr stattfinden soll, sicherlich in nichts nachstehen, denn die meisten der rund 650 Gäste wie beispielsweise Lothar und Dieter aus Dinslaken wollen wieder kommen. Nach 25 bzw. 30 Ehejahren sind beide auf der Suche nach einem neuen Partnerin und hoffen, in der gemütlichen, lockeren Atmosphäre neue Freundschaften zu knüpfen. „Wir finden die Idee toll und werde regelmäßig kommen“, sind sich beide sicher. Dem kann auch Dagmar aus Essen nur zustimmen. Durch den Artikel in der WAZ wurde sie auf den Single-Stammtisch aufmerksam und war sofort begeistert. „Im Gegensatz zu den berühmt berüchtigten Singles Parties hat man hier die Möglichkeit, im gehobenen Ambientenette Leute kennen zu lernen. Ihr gegenüber sitzt Heidi aus Oberhausen, die zum ersten mal eine Veranstaltung dieser Art besucht. „Obwohl ich alleine hier her gekommen bin, habe ich sofort Anschluss gefunden“ freut sie sich im Kreise ihrer Weggefährten. Übrigens: Interessierte können sich bei Günter Schulz unter Telefon 069 - 48 44 18 69 melden.

With the first single party of the Singles of table reserved for regulars upper living humans between 18 and 80 know out WHETHER, meals and Mühlheim on Friday 14 July, in the “horse stable” to the Nohlstr. 76 the switches for a two-relationship place. Günter Schulz, initiator to 25. March of this yearly of created table reserved for regulars, had it since ago not easily to find a Lokalität which has on weekend place for 200 to 250 guests. In the steeped in tradition Oberhausener “horse stable” it became fündig, Schulz wants such Parties in the future monthly to repeat. A further date stands already for celebration: On 25 August it becomes in a tent with 1000 places at the center - promenade a single summer party to give, with which the sponsors “planet Hollywood” and the Oberhausener dance school Mettler provide also for a large show and stage program. Nevertheless Günter Schulz can show a “success balance”. Since 25 March to it 22 pairs announced themselves, which were received a two-relationship. These 44 ex-Singles Schulz wishes naturally all to property for a common future. “Perhaps we create still 50 pairs” the WAZ in the year 2000 wrote on 27 March 2000: A chance for the love first single table reserved for regulars with 650 guests alone they had come, but single table reserved for regulars did not remain lonely on Saturday in the Irish Pub „Guiness Iceland “anybody with the first Oberhausener. The premiere of the something other meeting for lonely hearts could not itself have better presented table reserved for regulars founder Günter Schulz: “I bring along 200 name plates, but the rich by far not out. “The lack of space did not do an abort to the good tendency, because also in standing it can be celebrated well. In Bocholt the 52-jährige tourism operation manager called a single table reserved for regulars in the life, which presents itself today as 150 to 170 men and Mrs. strong round in the last year already. The Oberhausener table reserved for regulars, which is to take place in the future each Saturday at 20 o'clock, will be inferior to that surely in nothing, because most that approximately 650 guests as for example Lothar and Dieter from DIN sheets want to again come. After 25 and/or 30 marriage years are both on the search for a new Partnerin and hope to attach in the cosy, loose atmosphere new friendships. „We are mad the idea and will regularly come “, are safe both. That can only agree also Dagmar from meals. By the article in the WAZ it on the single table reserved for regulars attentively and was immediately inspired. „Contrary to the famous notorious Singles Parties one has here the possibility of learning in the elevated Ambientenette of people. You opposite sit Heidi from upper living, which visits for the first time a meeting of this kind. „Although I came here ago alone, have I immediately connection found “am pleased her itself into circles of their way companions. By the way: Interested can to Günter Schulz under telephone 069 - 48 44 18 69 announce itself.

Der Wochenanzeiger Oberhausen schrieb am 15.03.2000

Erster Stammtisch für Alleinstehende in Oberhausen:

Singles wollen nicht mehr alleine bleiben Oberhausen (schm). „Keine Macht der Einsamkeit“, sagte sich der Hamburger Günter Schulz, als er vor einigen Jahren nach Bocholt zog, und gründete dort flugs den ersten Stammtisch für Singles. Und was dort klappte, soll ab 25v März auch in Oberhausen starten: Ein Treffpunkt für Alleinstehende. Kein Zweifel, die Zahl der Singles wächst und wächst. Gerade in den Großstädten werden die Ein-Personen-Haushalte immer mehr. Die einen leben freiwillig alleine, bei den anderen führten Trennungen oder höhere Gewalt zum Single-Dasein. Bei Günter Schulz war es mehr die Suche nach unverbindlichen Bekanntschaften, um in der neuen Stadt Freunde zu finden. Wer will schon alleine durchs Leben gehen? Zu zweit ist doch (fast) alles schöner „Zuerst habe ich ein paar Kennenlern-Anzeigen geschaltet, aber das hat nicht so geklappt“ erzählt der Touristik-Betriebswirt. „Ich suche ja niemanden zum Heiraten.“ Und so entstand eine Idee, einen Single-Stammtisch zu gründen. Schulz suchte einen geeigneten Treffpunkt aus, veröffentlichte einen Termin in der Presse, und landete damit einen Volltreffer. „Beim ersten Treffen kamen 182 weibliche und männliche Singles zusammen. Inzwischen kommen in Bocholt jede Woche 200 bis 250 Leute“, freit sich der Initiator über seinen Erfolg. „Daraufhin sagten mir Freunde aus Oberhausen, ich sollte es doch auch mal hier versuchen“. Gesagt, getan: Am Samstag, den 25.März, 20 Uhr, soll sich das erste lockere Forum für Alleinstehende in Oberhausen im Guinnes Island Pub auf der CentrO-Promenade gründen. Wer denkt, hier sollen in erster Linie die Geschlechter miteinander verkuppelt werden, der liegt ganz falsch: „In jeder Gruppe entstehen Partnerschaften, aber darum geht es nicht vorrangig“, betont Günter Schulz. „Hier wird nicht mal eben jemand für ein schönes Wochenende gesucht. In einer Gruppe fühlt man sich einfach geborgener und lernt leichter Leute kennen“. Im Vordergrund sollen vor allem gemeinsame Aktivitäten aller Art stehen, Vom Kirmes-Besuch bis zur Wochenendreise. Dass spätere Heirat trotzdem nicht ausgeschlossen ist, zeigt die Statistik aus Bocholt: 28 Pärchen haben hier zueinander gefunden. „Darauf bin ich schon stolz“, gibt Günter Schulz zu. Beste Voraussetzungen also für einsame Herzen…

Singles do not want to remain any longer alone upper living (schm). „No power of the isolation “, said itself that Hamburg Günter Schulz, when it pulled some years ago after Bocholt, and created there immediately the first table reserved for regulars for Singles. And which folded there, is to start starting from 25v March also in upper living: A meeting place for unmarried ones. No doubt, the number of the Singles grows and grows. Straight ones in the large cities become the one-person households ever more. Voluntarily alone, with the others led separations or higher force live the one to the single existence. With Günter Schulz was it more the search for noncommittal acquaintances, in order to find in the new city of friends. Who wants to go already alone by the lives? Is too second (nearly) all „first I a few becoming acquainted with announcements nevertheless more beautifully switched, but that in such a way folded “tells the tourism operation manager does not have. „I look for nobody for marrying. “And in such a way an idea developed to create a single table reserved for regulars. Schulz selected a suitable meeting place, published a date in the press, and landed thereby a direct hit. „With the first meeting 182 female and male Singles accumulated. In the meantime come into Bocholt each week 200 to 250 people “, freit themselves the initiator over its success. „Thereupon friends from upper living said to me, I should it nevertheless also times here try “. Said, done: On Saturday, the 25.März, 20 o'clock, is itself first loosens forum for unmarried ones in upper living in the Guinnes Iceland Pub on the center promenade to base. Who thinks, here primarily the sexes are to be coupled with one another, lie completely wrongly: „In each group partnerships develop, but therefore it goes not with priority “, stresses Günter Schulz. „Times evenly someone is not looked for here for a beautiful weekend. In a group one feels simply more saved and learns themselves more easily people to know “. Above all common activities of all kinds are to be the center of attention, from the Kirmes attendance to the week final journey. The fact that later marriage is nevertheless impossible shows the statistics from Bocholt: 28 couples found to each other here. „On it I am already proud “, admit Günter Schulz. Best conditions thus for lonely hearts…



Become a member to create a blog