Sommernachtsphantasie  

rm_alexanderhm 43M
9 posts
2/18/2006 1:51 pm

Last Read:
2/4/2007 4:03 pm

Sommernachtsphantasie


"Es ist August. Ein weiterer Jahrhundertsommer. Wir sind in einer Eisdiele. Du trägst ein T-Shirt mit V-Ausschnitt sowie einen Minirock.
Deine wunderschönen langen Beine stecken in Highheels. Als ich von der Toilette wiederkomme bemerke ich, dass Du unter dem Tisch Deine Beine gespreitzt hast. Es kommt ein weißer Rüschenslip zum Vorschein, der mehr zeigt, als er verbirgt. Du beugst Dich nach vorne und meine Augen wandern in Dein Dekolltee. Ich stelle mir vor wie es wohl ist, Deine Brüste zu liebkosen. Von Zeit zu Zeit steckst Du Dir Deinen Finger in den Mund und saugst daran. Ich setze mich Dir gegenüber. Du fährst langsam und zährtlich über meinen Fuß. Ich greife nach Deiner Hand und streichle Dir über Deinen Handrücken. Während Dein Fuß an meinem Unterschenkel hoch gleitet, streiche ich mit meinen Finger an Deinen Unterarmen entlang.
Dein Fuß wechselt bei meinen Knien die Seite, von der Oberfläche meines Unterschenkels zur innenseite meines Oberschenkels. Meine Finger streichen verspielt mit leicht kreisenden bewegungen vor und zurück. Dein Fuß ist in meinem Schoß angekommen mit leichtem Druck kreist Du um meinen Schwanz herum.

Ich öffne unauffällig den Reisverschluß meiner Hose. Mein Blick gibt Dir zu verstehen, dass ich möchte, dass Du weiter machst. Ich lege meine Hand auf Dein Knie. Mein Schwanz ist steinhart. "Lass uns gehen zu mir gehen" sage ich.
....
Bei mir angekommen, setzten wir uns
nebenebeneinander auf mein Sofa. Ich lasse meine Hand unter Deinen Rock wandern. Deine Muschi ist nass. Ich küsse Dich auf Deinen Mund. Es folgt eine Serie von tausend kleinen Küssen. Wir öffnen und schließen unsere Lippen, ohne dass der Kontakt zwischen Ihnen abreist. Unsere Zungen berühren sich vorsichtig.
Als ich Dir erneut meine Zunge in den Mund stecke, hältst Du meine Zunge mit Deinen Zähnen fest. Mit meinen Fingern habe ich angefangen Dir Deinen Kitzler zu massieren.

Du wirst feuchter und feuchter. Du setzt Dich auf meinen Schoß und reibst Deinen feuchten Schlitz an Meinem Bein. Ich schiebe Dein T-Shirt hoch und lasse meine Zunge über Deine verschwitzte Brust gleiten. Ich sauge an Deinen harten Nippel.

Während Du mit Deiner linken Hand an meinem Schwanz herum spielst, kraulst Du mir mit Deiner rechten Hand meine Eier. Deine Zunge gleitet meinen Hals hinunter. Ich ergreife Deine straffen Brüste mit meinen Händen.

Während meine Finger der Kontur deiner Brüste folgen, spielen meine Daumen an Deinen Nippeln rum. Ich hebe Dich von meinem Schoß runter und drehe Dich herum. "Lass mich dich Lecken", sage ich und arbeite mich mit meinem Mund an Deinem Rücken runter.

Mit meiner Zunge und meinem Mund bearbeite ich jeden Zentimeter, bis ich schließlich an deinem prachtvollen Hintern angekommen bin.

Meine Hand schiebe angefangen von Deinem Arsch, vorbei an Deiner duftenden Muschi zwischen Deinen Beinen durch, bis meine Hand schließlich an deinem Schamdreieck angekommen ist.

Mit meinen Zähnen knabere ich an Deinen Hintern. Dein Atem wird schwerer und schwerer. Meine Fingern schieben Deine Backen auseinander und ich sehe mir Dein Loch an. Du greifst nach hinten und streichelst meinen Kopf während ich Dich auf eine ganz besondere Weise küsse.

Ich schiebe Dich auf die Couch und Du drehst Dich auf Deine Seite. Dein Bein hast Du angewinkelt. Ich lege meinen Kopf auf Dein abgewinkeltes Bein, ganz nah an Dein Lustzentrum.

Mein Kopf ist Deiner feuchten und duftenden Möse ganz nahe. Deinem anderes Bein führst du wie einen gigantischen Ohrenschoner an meinen Kopf und bewegst es hin und her, ganz langsam. Mit meinem Daumen und Zeigefinger drücke ich sanft die Haut zwischen Deiner Muschi und Deinem After zusammen.

Das macht Dich ganz wild. Ich ziehe meinen Kopf zwischen Deinen Oberschenkeln hervor und lege mich zu Dir aufs Sofa. Unsere Körper liegen entgegengesetzt zu einander wie bei der 69iger Stellung. Deine freche Zunge hat begonnen, an meiner Eichel herumzulecken. Mein Schwanz pulsiert. Es ist ein unglaublich geiles und intensives Gefühl. Ich lecke an Deiner Muschi, während Du an meinen Eier und Schwanz züngelst. Meine Lippen umschließen deinen Kitzler und saugen sich an ihm fest.

Du läßt Deine Zunge an meinen Schaft hoch und runter gleiten und streichelst mir sanft über meinen Hintern. Mit den Fingern meiner liken Hand habe ich Deine Schamlippen gespreitzt. Mit meiner rechten Hand drücke ich Deine Brust zusammmen.

Nach einer weile höre ich "Ich will dich jetzt in mir sprüen!". Ich rutsche weiter auf das Sofa und lege mich auf den Rücken.

Du steigst über mich und drückst meinen Schwanz in Deine Muschi. Mit kreisenden Bewegungen Deines Beckens massiert mich deine enge spalte meinen Schwanz.

Ich habe das Gefühl dass du immer enger wirst, je länger unser liebesspiel andauert. Du steigst von mir runter und drehst dich um, steigst sofort wieder rücklings auf.

Deine Fingernägel bohren sich in mein Fleisch, während wir zusammen einen Orgasmus erleben. Du steigst von mir runter und legst Dich zu mir hin. Deine Hand streicht sanft über meine Brust.

Ich lasse meine Hände über Deinen Oberkörper wandern während ich Deinen Hals küsse.

...

Ich hoffe, dass Dir meine Phantasie gefallen hat. Hast Du lust mit mir ein paar erotische Bilder auszutauschen?

Ich hoffe bald eine erotische Mail von Dir zu bekommen!

Dein Alexander

P.S Würdest Du mir noch mehr details Deiner sexuellen Phantasie, die Du im Profil angefangen hast schreiben?

Become a member to create a blog