Traeume der sexuellen Ewigkeit  

rm_alohatopper 41M
5 posts
9/4/2006 3:14 am
Traeume der sexuellen Ewigkeit

Ewigkeit, Vergaenglichkeit
Bin ich vergangen so hat mich die Ewigkeit gefangen.
Spielt's denn eine Rolle ob in dieser oder der naechsten Welt, ist doch das Spiel der Liebe immer welches nie verfaellt. Im Himmel wird Liebe gemacht, Liebe wird ueberall gemacht.
Was andres kann im Stande sein meine Seele zu befreien, als das lieben auf den Wolkenleien .
Verfliessen des maennlichen mit dem weiblichen, des schwarzen mit dem weissen. Um ein ganzes zu kreieren, das halbe loszulassen, denn was gibt es mir das halbe, das ich nicht doch verlangen werd nach dem vollkommnen?
Ich will liebe machen, Deine Brueste fassen, Deine Lippen spueren, Dich sanft ueberall beruehren.
Lass mich Dein Plueschbaer sein, steck meine Nase in Deine Pussy rein, wenn sie feucht und warm ist, lass mich schnuppern Deine Blueten fuehlen Deine Lippen.
Mein Muskel will Dich fuehlen will Dein inneres beruehren, sich verlieren in Kreiseln gehen, rollen, hin und her bewegen.
Ich will Dich stoehnen hoeren weil Du nicht mehr anders kannst,
vergiss Dich ganz, verlier Dich in der Ewigkeit viel zu schnell kommt endet's,
weg zurueck in die Vergaenglichkeit.
Weshalb das Theater
Ein Blick in was nur zu leicht zu vergessen ist. Ewigkeit der Liebemachenden.


Become a member to create a blog