Ein neues Leben  

Joerg03 43M
2 posts
1/29/2006 8:02 pm

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

Ein neues Leben


Als Einleutung zu meinem neuen Sex-Tagebuch möchte ich gerne erzählen, was mich so verändert hat. Es war eine Begnung, die mich nachhaltig sehr geprägt hat. Hiervon werde ich in mehreren Teilen berichten

Wer die Schauspielerin Bo Derek kennt, der wird vielleicht ahnen in welcher Situation ich mich damals befand, zumal ich als Jugendlicher von dieser Schauspielerin fast ständig geträumt habe...
Es ist jetzt über zehn Jahre her, dass ich für eine Woche Abstand von allem brauchte. Mein Leben war damals alles andere als ruhig, es gab eigentlich kein Wochenende, an dem nicht gevögelt und gesoffen wurde, und so langsam merkte ich, dass ich die berühmte Kurve kriegen musste um nicht völlig abzudriften.
Spontan buchte ich eine Woche Erholung an der Nordsee, sagte niemandem etwas und fuhr einfach los.
Ich war solo und brauchte auf niemanden Rücksicht nehmen, was vielleicht auch der Grund für die Ereignisse dieser Woche waren.
Das Hotel, in dem ich ein komfortables Zimmer hatte, liegt direkt am Strand, und wer sich noch an den Sommer 1994 erinnern kann, der wird vielleicht verstehen, weshalb ich auch jeden Tag in der Nordsee verbrachte.
Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich das Tragen von Klamotten als ziemlich störend empfinde. Aus diesem Grund war ich auch vom ersten Tag an nur am FKK-Abschnitt anzutreffen. Dort lag ich entweder im Sand und ließ mir die Sonne auf den Pelz brennen oder ich genoß das Wasser.
Schon gleich am ersten Tag war mir eine Frau aufgefallen, die der Schauspielerin Bo Derek ziemlich ähnlich sah. Auch das Alter musste ungefähr hinkommen, also ungefähr zehn bis zwanzig Jahre älter als ich.
Diese Frau musste genauso wie ich ein Fan vom FKK sein, denn sie rekelte sich auf ihrer Decke und präsentierte so ihre äußerst herrlichen Reize.
Ich muß schon zugeben, dass mir allein beim Anblick dieser Frau einige Ideen durch den Kopf schossen, was man so alles machen konnte.
Bisher hatte ich immer nur kurze Beziehungen gehabt und generell waren die Frauen entweder in meinem Alter oder jünger ‒ prüde waren sie allemal.
Ich zündete mir eine Zigarette an, schloss die Augen und genoß einfach nur das herrliche Wetter.
Irgendwann jedoch wurde mir langweilig, und ich beschloß eine Abkühlung im Wasser zu nehmen.
Gesagt getan, doch kaum war ich im Wasser, da spürte ich mit einem Mal, wie mich jemand unter Wasser berührte. Augenblick wurde mein bester Freund hart wie Stahl.
Zärtliche Hände begannen, meinen harten Schwanz zu massieren, und mir blieb nichts anders übrig als die Augen zu schließen und die Situation zu genießen.
Ich versuchte, meinen Körper unter Kontrolle, dachte an alles Mögliche, doch schließlich hatte ich verloren.
Das Gefühl, jeden Augenblick explodieren zu müssen, ließ mich schier Wahnsinnig werden, und dann sackte ich mit einem erstickten Schrei zusammen.
Ich spürte, wie es aus meinem Schwanz förmlich herausschoss, und um mich herum drehte sich alles.
Es dauerte eine Weile, bis ich wieder einigermaßen klar bei Sinnen war, und das erste, was ich wahr nahm, war das Gesicht jener Frau, die ich schon am Strand bewundert hatte.
Sie lächelte mich an und fragte, ob alles in Ordnung sei.
Ich nickte, bedankte mich und lud sie anschließend zu meinem Platz ein.
Die Sonne befand sich schon längst ihren Sinkflug und der Strand leerte sich zunehmend, als Janet, so hieß meine Bekanntschaft, und ich uns noch immer unterhielten.
Zwischen uns bahnte sich etwas an, dass merkte ich mit jeder Zigarette, die wir zusammen rauchten.
Mal waren es „zufällige“ Berührungen, mal waren es einfach nur Worte, die anders ausgesprochen wurden als üblich, doch immer wieder sagte ich zu mir selbst, dass es alles nur Einbildung sei, denn was wolle diese Frau, die tatsächlich zwanzig Jahre älter als ich war, mit so einem Jungen Kerl wie mir.
Die Antwort war ganz einfach, und sie gab sie mir auch schon recht bald ‒ Sex.
Irgendwann wurde mir kalt, und ich wollte mich gerade von Janet verabschieden, als sie ebenfalls aufstand und mir in die Augen schaute.
Ich konnte nicht anders und küsste diese Frau.
Mit allem habe ich gerechnet, aber nicht mit der Tatsache, dass Janet diesen Kuß erwiderte.
Was jetzt geschah, daran hätte ich nicht einmal in meinen wildesten Träumen gedacht.
Küssend sanken wir wieder in den Sand, und während ich langsam begann, die prallen Hügel zu streicheln, setzte sich Janet auf meinen Schoß.
Fast wie von selbst glitt mein Schwanz in die nasse Grotte, und von diesem Augenblick an hörte ich auf zu denken.
Die Enge, die meinen Harten empfing, raubte mir den Atem.
Im ersten Augenblick geschah nichts, daran kann ich mich noch erinnern.
Wir verharrten in dieser Stellung und genossen einfach das Gefühl, das uns dieses erste Mal bescherte.
Unsere Küsse wurden immer fordernder, und als Janet begann sich zu bewegen, vergaß ich alles um mich herum.
Es gab für mich nur noch der Fick, den ich hier am Strand erlebte.
Ich weiß nicht mehr, was wir alles machten. Irgendwann kehrte ich völlig erschöpft in die Gegenwart zurück.
Ich lag auf dem Rücken und konnte die Sterne über mir sehen.
Janet lag neben mir.
Wir schauten uns an und lächelten.
Nachdem wir wieder einigermaßen zu Atem gekommen waren, war es an der Zeit, ins Hotel zu gehen.
Janet hatte im selben Hotel wie ich gebucht, und so war es ja wohl keine Frage, was in dieser Nacht noch alles passieren würde.

Tigrou0369 43M

1/30/2006 7:00 am

Geile Storry, schreib mal ein Roman mit erlebtem ...


Joerg03 43M
1 post
1/31/2006 7:51 pm

Danke.
Allerdings ist das ein Roman mit erlebten. Versteht sich von selbst, daß ich Namen geändert habe


Become a member to create a blog