Soll ich Dich verw  

DomKai 54M
2 posts
1/28/2006 4:37 am

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

Soll ich Dich verw


Du kommst von der Arbeit nach Hause. Bist v鰈lig geschafft und fertig. Kurz noch h鰎st Du den Anrufbeantworter ab, doch ausser dem Anruf deiner Mutter, die sich wieder stundenlang 黚er nichts unterhalten will, wollte niemand mit Dir reden. Du 鋜gerst Dich. Andere gehen ins Kino, in die Disco - und Du - Du bist allein. Wieder einmal erwartet Dich ein langweiliger Abend vor dem Fernseher.

Nun egal, denkst Du Dir. Erst einmal duschen, dann eine Klinigkeit essen und es sich dann auf dem Sofa mit der Kuscheldecke gem黷lich machen. Eine Flasche Wein ist auch noch da und falls gar nichts in der Kiste kommt, kannst Du ja auch nochmals online gehen. Doch zuerst gehst Du ins Bad, legst deine Kleidung ab, einschlie遧ich des h黚schen knallroten Dessous, mit dem Du immer wieder versuchst den einen, so gut aussehenden Arbeitskollegen zu bezircen, doch die taube Nuss reagiert einfach nicht. Du steigst aus dem String, legst auch das B黶tie ab und stellst Dich unter die Dusche.

Das warme Wasser prasselt in Str鰉en 黚er deinen K鰎per, Du beginst Dich zu streicheln, deine Br黶te zu massieren und geniest es, wie der sanfte Druck des Wassers 黚er dein Gesicht, deinen R點ken und deinen Hintern flie遲. Du schlie遲 die Augen und beginnst zu tr鋟men.

Mit einem Mal h鰎st Du ein ungew鰄nliches Ger鋟sch, es ist, als ob sich die Duschkabinent黵 von selbst ge鰂fnet hat. Ein kalter Luftzug mischt sich unter den warmen Wasserstrahl. Du reisst die Augen auf um zu sehen, was da los ist, doch in diesem Moment f黨lst Du wie eine Art Stahlklammer sich um deinen Nacken schlie遲, verhindert, dass Du den Kopf in die Richtung drehen kannst, aus der das Ger鋟sch kam. Ein sanfter Schmerz durchl鋟ft deinen K鰎per, denn Du sp黵st genau, dass da jetzt jeamand ist, Jemand der nun Deine Bewegungen kontrolliert. So sehr Du es auch probierst, Dich zu drehen, Dich zu winden, der Druck der Klammer in deinem Nacken verst鋜kt sich nur umso mehr, je mehr Gegenwehr Du leistest.

Dein Atem beschleunigt sich. >Wer ist das?< fragst Du Dich, doch du traust Dich nicht etwas zu sagen, ja eigentlich ist Dir auch klar, wer das ist - das muss Ich sein. Und du fragst Dich - warum sagt er nichts. Warum nur ist er gar so still? Doch die Antwort gebe ich Dir noch lange nicht. Durch den Klammergriff in deinem Nacken dr點ke ich dich langsam aber stetig nach unten und nach einigen Minuten kniest Du tats鋍hlich in deiner eigenen Dusche, w鋒rend das Wasser immer noch von Oben auf Dich herniederprasselt.

Der Wasserschauer l鋝st nach. Nun f黨lst Du Dich endg黮tig nackt und allem ausgeliefert, denn nicht einmal mehr der Wasserdampf hindert mich daran, deinen K鰎per in Augenschein zu nehmen, w鋒rend Du meiner aber immer noch nicht angesichtig wirst. Schlimmer noch, Du f黨lst pl鰐zlich, wie Dir eine Augenbinde 黚er den Kopf gezogen und 黚er deine Augen geschoben wird. Was habe ich nur mit Dir vor? Was stelle ich mit Dir im weiteren Verlauf an?

Antworte mir. >>> JETZT! <<<

luder_42_berlin 54F

2/22/2006 11:35 pm

Guten Morgen Kai
deine Fantasie hört sich sehr,sehr verlockend an
Sei lieb gegrüßt ela


Become a member to create a blog