Erotische Gedanken  

Albus 53M
1 posts
11/1/2005 6:14 am

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

Erotische Gedanken


Ein erotischer Traum wird wahr

Schon die Vorfreude auf die H鰄epunkte bringt sie an den Rand des erotischen Wahnsinns. Sie wollen in den siebten Himmel der Ekstase fliegen. Vorstellungen aller m鰃lichen Stellungen und Entdeckungsreisen bringen ihr Blut in Wallung und lassen sie die Welt um sie herum vergessen.
Beide bereiten sich am Morgen f黵einander vor, sie ziehen ganz erotische Kleider an und umgeben sich einem Duft von anreizendem Parf黰. Und dann wird der Moment Wirklichkeit: die beiden Liebenden treffen sich zu einem romantischen Rendezvous um sich und ihre K鰎per zu erforschen.
Eng umschlungen k黶sen sie sich ganz intensiv, lassen die H鋘de 黚er den K鰎per des geliebten Gegen黚ers gleiten. Ihre Hand streichelt durch das halbge鰂fnete Hemd seine Brust und erforscht jeden Flecken seiner Haut. Seine Hand n鋒ert sich langsam ihren wohlgeformten Br黶ten und nimmt ihre Brustwarzen zart in seine Finger. Ihr K鰎per dehnt sich wie ein Feder und zeigt ihm, wie sehr sie ihn begehrt. Beide st鰄nen vor lauter Lust laut auf. Langsam suchen die H鋘de den Weg zu den erregten Geschlechtsteilen. Sein Glied ist unter den Ber黨rungen ihrer liebkosenden H鋘de ganz gross und hart geworden. Seine Hand n鋒ert sich der pulsierenden Vagina von ihr und 鰂fnet langsam ihre Hose um sie in ihrer ganzen Sch鰊heit zu sehen.
Beide ziehen ihre Kleider aus und offenbaren sich die heissen K鰎per. Ihre Brustwarzen sehnen sich nach der Ber黨rung seiner fordernden Hand und sein Glied zuckt unter ihren Ber黨rungen.
Langsam sinken sie auf das Bett und sp黵en sich gegenseitig ganz intensiv. Seine Hand liebkost ihren Kitzler ganz fein und fordernd. Sie 鰂fnet ihre Beine immer mehr und offenbart die wunderbare Sch鰊heit ihrer pulsierenden Schamlippen seinem faszinierten Blick w鋒rend ihr Mund sein grosses Glied k黶st. Langsam dreht er sich so, dass er mit seinem Mund den wunderbaren Duft ihrer erregten Scham erfassen kann. Seine Zunge gleitet sanft 黚er den H黦el, der sich ihm entgegen dr點kt. Ihr Mund gleitet immer mehr 黚er sein Glied und bringt ihn mit seinen saugenden Bewegungen an den Rand des Wahnsinns.
Erneut liegen sie nebeneinander und lassen die H鋘de 黚er die erregten K鰎per gleiten. Immer mehr n鋒ern sie sich den erogensten Zonen und lassen den H鰄epunkt immer n鋒er kommen. Langsam setzt sie sich auf sein grosses Glied, das ganz weit in sie eindringt. Einige wenige Bewegungen ihres Beckens bringen beide zum gemeinsamen H鰄epunkt. Ihre Br黶te warten mit den aufstehenden Warzen auf die zarte Ber黨rung seiner H鋘de. Ihre Finger halten sich an seinen Brusthaaren fest. Ersch鰌ft und total gl點klich liegt sie in seinen Armen und geniesst die W鋜me seines erhitzten K鰎pers.


Become a member to create a blog