Noch ein Zwischenbericht  

rm_whynot7733 57F
3070 posts
8/26/2006 5:46 am

Last Read:
10/19/2008 9:32 am

Noch ein Zwischenbericht


Ich lebe und das ist für mich keine Selbstverständlichkeit.Man kann mich berühren und ich kann Berührungen und Nähe zulassen.Das ist für mich keine Selbvertsändlichkeit.
Ich kann Sex in vollen Zügen genießen.Das ist für mich keine Selbstverständlichkeit.Ich liebe mich selbst und das ist keine Selbstverständlichkeit.

von
Thea Lorenz

Mein Leben habe ich gerettet durch lange Jahre
war mir Vater,Mutter und Freund,ich habe mich beschützt
mir eine Welt geschaffen,in der ich atmen konnte
ich habe mich immer in meinen Armen aufgefangen

Voller Lebenswillen,weich und warm kam ich auf die Welt
ein kleines Mädchen,eine Tochter,ein Ding,mißbrauchbar
niemand hat meine Knochen gebrochen,meine Augen
ausgestochen,meinen Körper zerfleischt,mich getötet

Nicht in meinem Körper stecken tausend Messer
Nur ich kann sie sehen,ihre Stiche in mir spüren
fühlen,wie sie meine Seele,mein Leben zerstückeln
meinen Schlaf zerfetzen,meine Kraft verbluten lassen

Ein Messer für jede Nacht
mit Vaters Händen auf mir
Ein Messer für jede Nacht
ohne Mutters Schutz für mich
Ein Messer für jeden erstickten Hilfeschrei
Ein Messer für jede Hoffnung und jeden Fluchtversuch

Ich habe überlebt,mit mir mein Schmerz und meine Angst
Mein Vater konnte mich nicht mehr würgen,nicht mehr quälen
Da habe ich mich selbst Wölfen zum Fraß vorgeworfen
mich in die Tiefe gestoßen,mich mit Angst geknebelt

Ich war mir Vater und Mutter,habe alle Messer
in meinen Wunden umgedreht und tiefer gestoßen
habe mein Selbst mit Füßen getreten
zutraulich nach anderen Vergewaltigern gesucht

Mein Leben habe ich gerettet durch lange Jahre
Mein Körper ist nicht verstümmelt
und
mein Geist nicht verwirrt

Das kleine Mädchen in mir ist voller Lebenswillen
Ich bin mir dankbar,
ich habe mein Leben gerettet

Become a member to create a blog