Freundschaft zwischen Frau und Mann  

rudi6sex6 50M
545 posts
4/16/2006 7:36 am
Freundschaft zwischen Frau und Mann

Geht das ?

Ich bin tief in meinem Herzen überzeugt davon .

Da ich selber seit ca. zwanzig Jahren eine liebe Freundin habe , mit der mich nichts Sexuelles verbindet , außer , daß sie mir mal Model gesessen hat ( was mit Sex ja auch garnichts zu tun hat ), habe ich die Überzeugung , daß bei gegenseitiger Achtung und dementsprechendem Respekt voreinander eine tiefe Freundschaft von Dauer sein kann - nein - sein muß .
Das Schöne an einer solchen Freundschaft ist , daß ich Fragen zum weiblichen Geschlecht wesentlich kompetenter beantwortet bekomme , als von einem männlichen Freund , was mir wiederum die Möglichkeit gibt , wesentlich verständnisvoller auf meine Partnerin eingehen zu können .
Ich jedenfalls bin dankbar für dieses Vertrauensverhältnis .

Wie ist das bei Euch ?



eichhoernchen19 48M

4/17/2006 12:42 pm

... schön, dass du es so erlebst, ich dachte auch, dass es geht.

kennst du noch den titel von klaus lage: 1000 mal ... jo, so ging es mir, ich kenne sie jetzt seit 21 jahren, wir haben zusammen die lehrjahre duchlebt, haben miteinander gelernt, sport getrieben, klamotten gekauft, sind zusammen (allein) weggefahren, waren nicht auseinander zu bringen, jeder hatte dabei seinen partner, die partner wechselten, wir blieben uns treu, heulten zusammen, zogen durch die nächte, lästerten über die bewerber(-innen), haben die "neuen" immer wieder dem anderen vorgerstellt und irgendwann kam ich mir dann vor wie ein hamster im laufrad. ich empfand mehr als freundschaft. und dann hab ich allen mut zusammengefasst: sie sagte, nö, liebes hörnchen, ich kann mir vorstellen, dass wir mal als omi und opi vor nem kleinen häuschen sitzen und unseren "lebensabend" (da war ich 29!!! zusammen verbringen, aber vorher will ich nichts von dir ... so konnte ich nicht mehr.

auch gut: hörnchen ist dann aus dem laufrad ausgestiegen, hat den kontakt abgebrochen, sich neu verliebt, geheiratet... obwohl ich dachte, alle brücken abgebrannt zu haben, ist die dame ist dann nochmal bei mir zuhause aufgekeuzt, und zwar an dem tag, als ich mit meiner frau und meinem kleinen sohn von der entbindung nach hause kam ... wir haben nur kurz höflichkeiten ausgetauscht ... sie wirkte unsicher und irgendwie hilflos ...

und immer wenn ich an die dame denke fällt mir der letzte absatz des buches "die herren der insel", verfilm als "herr der gezeiten" (barbara streisand + nick nolte)... lies ihn und du wirst mich verstehen ...

l.g. hö


rudi6sex6 50M

4/24/2006 4:58 pm

Hallo "eichhoernchen19"

Werde mir das Buch zulegen - den Film habe ich gesehen (Spitze) - und wenn ich es durch hab und den abschließenden Satz dann richtig(?) interprettiere werde ich es Dich wissen lassen .

Danke


eichhoernchen19 48M

4/28/2006 12:26 pm



Abends nach dem Training, wenn ich bei geffnetem Verdeck mit meinem Volkswagen-Cabriolet nach Hause fahre, ist es schon dunkel in den Straen von Charleston. Herbstfrische khlt die Luft, und der Wind fegt durch mein Haaar. Hoch oben auf der Brcke, unter dem Sternenlicht, das den Hafen bescheint, wende ich meinen Blick nach Norden und wnsche mir ein ums andere Mal, dass es jedem Mann und jeder Frau gegeben wre, zwei Leben fhren zu knnen. Whrend hinter mir die Stadt Charleston in den kalten Elixieren ihrer unberechenbaren Schnheit grt, harren vor mir Frau und Kinder meiner Heimkehr. In ihren Augen erkenne ich mein wahres Leben, mein Schicksal. Hier oben jedoch nhrt und bewegt mich das andere, geheime Leben, und wenn ich den allerhchsten Punkt der Brcke erreiche, dann flstere ich das Wort, das Gebet, Lobpreisung und Ausdruck tiefen Bedauerns ist. Ich kann nicht sagen, warum ich es tue oder was es zu bedeuten hat, doch jeden Abend, wenn ich zurckkehre zu meinem Heim und meinem Leben im Sden, da flstere ich die Worte: Lowenstein, Lowenstein.

lieber rudi,

ich hatte das buch verborgt und heute wiederbekommen, heute fand ich zeit den letzten absatz fr dich abzuschreiben ...

eine schne episode in diesem zusammenhang: als meine frau und ich zusammenzogen und wir das (dann) gemeinsame bcherregal fllten, hatten wir zwei exemplare von dem buch ...

l.g. h.


rudi6sex6 50M

5/6/2006 1:39 pm

Hallo "eichhoernchen19"

Ich danke Dir für die Mühe , die du Dir gemacht hast . Da ich den Film gesehen habe (war schwer beeindruckt), werde ich mir jetzt - verursacht durch Dich - auch das Buch zu Gemüte führen .

mit alspfadfinderversprechendem Gruß
RUDI


69maus66 53F  
3565 posts
9/3/2006 1:45 pm

Lieber Rudi,

Deine Frage" Geht das?" kann ich auch nur mit "Ja" beantworten.
Ich habe auch,über viele Jahre schon einen lieben Freund.
Wir lachen zusammen und leiden aber auch zusammen, wenn es den Anderen schlecht geht.
Unsere Partner,wissen auch,dass wir ein sehr inniges Verhältnis haben.
Wo, es aber keine Spur eines Gedankens, an Sex mit dem Anderen gibt oder jemals gab.
Ich finde es sehr schade, dass es viele Mitmenschen gibt, die dies nicht nachvollziehen können.
Auch wir, haben durch unsere Freundschaft, eine Bereicherung für unser Leben, wie Du. Nämlich die Sichtweise, des anderen Geschlechts zu erfahren.
Du sagst es treffend, Du hast Deine Fragen zum weiblichen Geschlecht von Deiner Freundin kompetenter beantwortet bekommen, als von einem männlichen Freund.
Mir geht es im umgekehrten Sinne so.
Es ist nur schade, das viele Menschen noch nicht offen genug sind und noch nicht nachvollziehen können, dass es Freundschaft zwischen Mann und Frau auch ohne Sex gibt.
Lieben Gruß
Maus

Diplomatie
"Boese Maedchen kommen in die Hoelle - ich nicht, ich habe dort Hausverbot."


rudi6sex6 50M

9/26/2006 11:45 am

Mäuschen ,

ich gebe Dir Recht . Leider sehen - meißtens Männer - die Menschen im anderen Geschlecht nur einen potenziellen Sex-partner , dabei könnten sie mitunter so viel mehr bekommen .

mit freundschhaftlichem Gruß
Rudi


Become a member to create a blog