Die Qualit  

rm_kavalier01 68M
2 posts
6/13/2006 3:44 pm

Last Read:
9/17/2006 11:16 pm

Die Qualit


Die Qualität der Spermien sinkt mit zunehmendem Alter

Auch bei Männern tickt die biologische Uhr

Man(n) soll ein Haus bauen, einen Baum pflanzen und ein Kind zeugen. Doch gerade beim letzten dieser Lebensziele lassen sich die Männer immer mehr Zeit. Doch dieser Schuß kann nach hinten losgehen: Auch bei Männern tickt die biologische Uhr ‒ nur eben anders.

Bei Frauen nimmt spätestens mit 40 Jahren die Fruchtbarkeit dramatisch ab, das Risiko einer Fehlgeburt oder von Mißbildungen steigt drastisch.

Ganz der Papa, der Kleine: Genießen Sie Vaterfreuden lieber früher als später
Doch auch die männliche Zeugungsfähigkeit bleibt nicht uneingeschränkt bis ins hohe Alter erhalten: Die Spermien werden zunehmend müder und weisen immer mehr Gen-Defekte auf!

Das haben jetzt Forscher der Universität Berkeley in Kalifornien und des National Laboratory in Livermore herausgefunden. Sie testeten die Spermienqualität von 97 Nichtrauchern im Alter von 22 bis 80 Jahren.

Dabei untersuchten sie die Spermien nicht nur auf offensichtliche Faktoren wie Beweglichkeit, sondern eben auch auf DNA-Schädigungen.

Das Ergebnis: Mit jedem Lebensjahr nimmt nicht nur die Wahrscheinlichkeit ab, überhaupt einmal Vaterfreuden genießen zu können. Vielmehr steigt das Risiko, ein kleinwüchsiges oder geistig behindertes Kind zu zeugen um 2 Prozent.

Ab einem Alter von 56 Jahren ist es nicht nur fraglich, ob der stolze Erzeuger einmal die Hochzeit seiner Kinder erleben oder gar Enkelchen auf seinen Knien schaukeln wird. DNA-technisch betrachtet kann man sogar von einem echter Glücksfall sprechen, wenn der Sprößling gesund und munter zur Welt kommt.

Die Natur hat also nicht nur den Frauen eine Zeugungsfrist gesetzt.


Become a member to create a blog