Machen Sie auch Eeee  

rm_falschfarben 40M
0 posts
9/5/2006 4:16 pm

Last Read:
9/5/2006 4:17 pm

Machen Sie auch Eeee


Machen Sie auch Eeeeöüüümpf? (2004)

Ich schon! Hab ich vor Kurzem das erste Mal bemerkt an mir. Schon die kleinste Bewegung, ein rasches Aufstehen oder tiefes Bücken und da ist es wieder:

Dieses Eeeöüüümpf!

Dabei tut mir doch gar nichts weh! Und erschöpft bin ich auch nicht. Aber Eeeöüüümpf machen. Könnte das eingebildete Altersschwäche sein? Oder mentales Greisentum?

Vor Allem haben diese präsenilen Verlautbarungen langsam eine Wirkung auf mich. Und zwar fange ich allmählich an, sie Ernst zu nehmen und immer fauler und bequemer zu werden.

Neulich wünschte ich mir tatsächlich eine Fernbedienung fürs Autoradio. Da muss man sich vom Fahrersitz doch immer so nach vorne (Eeeeöüüümpf) beugen, um an die Tasten zu kommen. (Ich hab die Lautstärke dann unter Zuhilfenahme des Eiskratzers verstellt. Haben Sie eigentlich auch immer drei Eiskratzer im Auto? Nein! Dann haben Sie wohl noch nie zwei Kumpels, die die Standheizung genossen, morgens bei Minusgraden und Schnee im Auto sitzen gehabt während sie am Kratzen waren.)

Zurück zum Thema... Moment, welches Thema? Sehen Sie! Genau das meine ich! Mit Eeeöüüümpf fängt jeder eingebildete Alte an. Und dann geht es erst so richtig los:

Die Finger. Was ist eigentlich aus meinen Fingern geworden? Die waren doch sonst nicht so runzelig. Und meine Haut. Die sprang doch sonst immer sofort in ihre Form zurück, wenn man sich mal in den Arm kniff. Aber ein Traum? Ein Traum ist das nicht!

Und dann die erste Falte! Natürlich auch noch im Gesicht, wo es jeder sehen kann. Zum Arsch mit den Falten! Aber doch nicht unbedingt unter die Augen. Unter meine schönen Augen. Ich will doch bloß weise sein und nicht auch noch so aussehen.

Und wenn man dann anfängt zu bemerken, wie viele kleine Kinder es plötzlich da draußen gibt, wie viel steiler die Treppen vorm Haus geworden sind und dass die Todesanzeigen in der Zeitung doch viel interessanter zu lesen sind als früher gedacht.

Dann geht was zuende! Aber nichts ist vorbei!


Mit Gruß von falschfarben.

Become a member to create a blog