[German/English] Tats  

rm_alexanderhm 42M
9 posts
12/26/2005 11:03 am

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

[German/English] Tats

English will follow

Hallo Girls,
ich möchte mich euch dieses mal ganz devot hingeben. Und euch von einem Erlebnis schreiben, dass sich tatsächlich so ereignet hat. Es ist jetzt ca. ein halbes Jahr her.
....

Meine Arbeitskollegin hat mich zu sich nach Hause eingeladen. Es ist die Art von Kollegin, mit der man erst nach langer Zeit warm wird.

...
Bei Ihr angekommen, öffnet Sie die Tür und bittet mich herein.
Ich betrete Ihre Wohnung. Ein kleines zwei Zimmer Appartment irgendwo im Süden von München. Das Appartment ist eher spartanisch eingerichtet. Ein TV, eine Coach, ein Doppelbett, an dessen Rahmen ähnlich aussieht wie in dem Bild.

Doch genug Details, nun zur Geschichte.

Nachdem wir ein paar Gläser Wein getrunken haben, höre ich sie sagen: „Mein Nacken tut mir weh. Wärst Du so nett und würdest Ihn mir massieren?“.

„Kein Problem. Setzt Dich mit dem Rücken zu mir.“ erwidere ich. „Nein, ich lege mich besser aufs Bett, da kann ich mich besser entspannen.“

Es kommt, wie es kommen musste. Schon während der Massage sind unsere Lippen verschmolzen. Ihre Zunge scheint sich in meinem Mund wohler zu fühlen, als das bei Ihr der Fall ist. Da sie Kettenraucherin ist, erinnert mich Ihr Kuss an einen Aschenbecher, dass ist aber schließlich nicht so schlimm. Als viel schlimmer empfinde ich es, dass sie meistens ohne Kontakt mit den Lippen küsst. Also Zunge raus strecken und wild wie bei ein Rührstab rumschleudern oder alternativ einfach die Zunge in den Mund des Partner stecken. Vgl. mit Küssen in Pornos.

Ich knüpfe ihre Bluse auf. Und streife Sie Ihr über die Schultern. Lasst euch von dieser Einführung nicht verunsichern der devote teil kommt noch!

Also zurück zu ihr. Meine Hände streichen über Ihre Haut vorsichtig, ja verspielt kreisen sie dahin. Sie verliert die Geduld und zieht sich den B.H aus. Ich überschütte ihren Körper mit tausenden von Küssen, berühre ihre Haut mit meiner Zunge und liebkose sie.

Sie hat mir inzwischen meine Hose geöffnet und ist dabei sie auszuziehen.
Ich werde den Eindruck nicht los, dass sie meine behaarte Brust nicht küssen oder gar Streicheln will. Ihre Hände wandern sofort auf meinen Rücken.

Sie dreht sich mit den Worten „Küss meinen Rücken“ von mir weg und hebt Ihren Arsch an. Schnell wird mir klar, welche Körperpartie ich wirklich küssen soll. Mit geschlossenen Mund, nähere ich mich ihren Arsch an. Als ich Ihn schließlich berühre, öffne ich meinen Mund, halte ihn aber bündig an Ihren Arsch und beginne sanft zu saugen. Danach führe ich meine Zunge von meiner Unterlippe nach oben bis ich meine Oberlippe erreicht habe, ohne jedoch den Kontakt zwischen meiner Zunge und Ihrer Haut zu verlieren. wiederhole ich und lasse in unregelmäßigen, nicht vorhersagbaren Intervallen und Anordnungen die einzelnen Phasen dieses Spiels immer und immer wieder passieren.

Nach gut 20 Minuten beschließe ich etwas anderes zu versuchen. Ich lasse meine Zunge von Ihrer Möse aus Senkrecht durch alle Spalten und Schluchten gleiten bis ich etwas Oberhalb ihres Afters angekommen bin. Ihre Spalte ist feucht und heiß. Meine Zunge nimmt gierig ihren Saft auf.

Nun erhoffe ich mir eine kleine Belohnung zu erhalten, nachdem sie jetzt seit über einer halben Stunde nur noch der passive teil war.

Ich lege mich neben Sie aufs Bett. Meine Hände haben sich auf Ihren Brüsten versammelt. Ich streichele halbkreisförmig über ihre Orangen.

Ihre Hände haben in der zwischen zeit meine Hände gefunden und hinter meinen Kopf auf den Bett rahmen gelegt. Dabei hat sie Ihre Fotze über meinen, Schwanz positioniert. Ich habe aber noch eine Unterhose an.

Sie führt meine beiden Hände zusammen, um sich mit ganzer Kraft auf meine Handflächen zu stützen. Mit der anderen Hand, holt sie eine Seil hervor und fängt an mich damit an den Bett rahmen zu binden.

Nachdem sie fertig ist, mich zu fesseln, rutscht sie an mir runter und fesselt nun auch meine Beine an den Bettpfosten.

Sie steigt über meinen Mund und befiehlt mir: „Leck mich Sklave, leck mich.“. Meine Zunge gleitet entlang Ihrer feuchten Spalte. Auf und ab. Meine Lippen umschließen Ihre Lippen und ich sauge sie in meinem Mund. Meine Zunge verwöhnt Ihren Kitzler, als sie schließlich kommt.

Ich habe immer noch meine Unterhose an und ein Orgasmus ist in noch sehr weit entfernt.

Sie löst meine Bein fesseln, nicht jedoch meine Hände. Meine Augen verbindet sie mit einem Schal. Sie macht meine Hände los und überrumpelt sie mich. Schnell wie der Wind, fesselt sie meine Hände mit Handschelle hinter meinen Rücken.

Packt mich an den Haaren und schleift mich hinter sich her ins Badezimmer. Sie zwingt mich, mich in die Badewanne zu legen und zerrt mir die Unterhose vom Leib.

Sie steigt zu mir in die Wanne, packt mich am Kopf und zwingt mich meinen Mund zu öffnen.

Nach kurzer Zeit spüre ich eine warme Flüssigkeit die Geschmacklich stark an eine schale Gemüsesuppe erinnert.

„Trink es“, befiehlt sie mir.

Na toll, zum Rimming, Oralverkehr gezwungen und jetzt auch noch einer Natursektdusche unterzogen.

Das habe ich mir etwas anders vorgestellt.

Tja, weiter ist da nichts mehr passiert.

Gepeinigt und enttäuscht, von Ihr mache ich mich auf den Nachhause weg, habe noch Ihre Pisse und im Gesicht und im Ohr, da Sie meinen Mund nicht sauber getroffen hat.

...

Eigentlich hat es mir gefallen, von Ihr wie Dreck behandelt zu werden, aber sie hat aufgehört bevor ich einen Orgasmus hatte [Böses faul!]

--- english ---
Hi Girls,

this time I am going to tell you about an SM session, that really happened.
I will take you back half a year ago.
....
My college from work invited me to visit her at home.
...
When I arrived at her place, she opened the door and asked me to come in.

I enter her apartment. It is a normal two room apartment, somewhere in the south of Munich. It looks not very comfortable to me. Just the basic stuff, like a TV, a Sofa a huge bed. At the end of the bed is a kind of frame, similar to this in the picture.

Well those are enough Details, now back to the story.

After we had a couple of glasses of wine, I hear her say: „My neck hurt me. Could you give me a massage, please.“

„No problem . Turn around with your back pointing into my direction.“ I reply. „No, I am, going to lay down on my bed, so I can better relax.“

So it came as it had to come. Our lips and are merged together. Her tongue seems to feel more comfortable in my mouth as in her.

Unfortunately she is a chain smoker. Her kiss remind me on a trash can, but who cares.
It is worse, that she kisses without almost touching my lips with her lips. She sticks out her tongue and is rotating in little circles like a mixer. Or she puts alternately her tongue in the mouth of her partner. This kind of kiss, is comparable with a cheap porno movie.

I am opening her blouse and patrol smooth over her shoulder..

My Hands glide careful over her skin and yes, they are playing in little circles over her body.

She is losing patience and open fast her bra. I am flushing her body with thousands of little kisses, touch her skin with my tongue and caress her.

I can not get rid of the impression, that she doesn't want to kiss my haired chest or touch it at least.

Her hands keep on moving around my back the whole time.

She turns around, saying something like „Kiss my back.“. At the same time she is lifting up her ass. You don't have to be a genius to figure out, what part she really want to get kissed.

I am moving my head to her ass. My mouth is closed. When I have reached her ass, I am opening my mouth. I begin to suck her ass in a very gentle way. My tongue is going up and down, from my lower lip to my upper lip. Without losing the contact between my tongue and her skin.

I repeat this at irregular intervals and not predictable intervalic times.

After approximately 20 minutes, I decide to try something different. I start with my tongue in her pussy moving up vertical until I have reached her anus. Her pussy is wet and hot. My tongue is absorbing avaricious her juice.

I hope that I am going to receive a little reward from her, now. I was playing over 30 minutes active on her bottom. She was passive during this.

I lay down on her bed next to her. My hands has assembled at her breast and I am petting her oranges in semi circles.

Her hands have been moved to my hands in the mean time. She is pushing my hands behind my head. On the frame of the bed and is moving her leg over my body. Her pussy is directly over my dick. I am not in paradise, because I am still wearing my underwear.

She is leading my hands together and is pushing them with her whole body weight down. She is fetching a rope and is binding my hands together with the frame of the bed.

After she is finished, enchaining me, she is roping down on me and is tieing my legs to the other side of the bed .

She is positioning her pussy over my mouth and is commanding me „Lick me, eat my pussy, slave“. My tongue slides along her wet slut. Up and down. My lips clings her pussy and sucking her lips into my mouth.

My tongue spoiled her clitoris. Finally she has an orgasm.

But I am still wearing my underwear and I am miles away from an orgasm.

She is releasing my leg chains but my arm chains are still there. She is blindfolding my eyes with a muffler.

She releases my hands, but she is taken my by surprise. Fast as the wind, she is pushing my hands on my back and freezes them with handcuffs behind my back,

She is pulling me on my hair and is dragging me into the bath room. I am forced to enter the bathtub by her and she is ripping my underwear away.

She comes into the bathtub, moves my head into under her pussy and forces me to open my mouth.

After a short period of time, I taste a worm liquid in my mouth, the reminds me on a flat vegetable stock.

„Drink it“ she is commanding.

Fine: Force to do rimming, oral Sex and finally golden shower. I expected this event a little bit different.

This was it . After that she released me and let me go.

Martyred and disappointed I am going on my way home. I still have pi in my face and ear. She did not hit my mouth very well.

I never have visited her again......

Actually, I like it when she treated me like shit, but she stopped before I had an orgasm.....



Become a member to create a blog