Gedichte der gef  

rm_MrXXCM 39M
3 posts
5/4/2006 5:15 am

Last Read:
1/4/2007 10:10 am

Gedichte der gef

Hamburg 05/06: Hallo liebe blog besucher. Ich habe beschlossen meine gedichte auch hier im blog zu veröffentlichen und diese mit einige kommentare über meine beweggründe zu versehen.

Aphrodite (vom 19/04/2006)

Entmannt durch die sichel
Viel sein glied ins meer
Der letzte strahl sein lohn
Weißer schaum kam daher

Durch diese schwere tat
Im meer etwas entsteht
durch des weißen schaumes
Ein mädchen so seht

Gewachsen zur jungen frau
Schneeweiß ihre zarte haut
Dunkelbraun ihr samtes haar
Verführerrisch ihr haupt

Die geburt der schönheit ist nah
Das tosende meer gibt sie her
Die öde insel wo sie geboren
Erstrahlt im schönsten blumenmeer

Durch ihr verführerisches lächeln
Schmelzen die männer dahin
Sie ist inhalt unserer träume
Aphrodite die liebesgöttin

Dieses gedicht entstand in einer einsamen stunde, in der mann anfängt zu träumen und sehnsüchtig den tag x herbeiruft…

einsame rose (vom 19/04/2006)

In mitten eines blumfeldes
Einsam eine rote rose steht
Aus sehnsucht zu welken droht
Sie wartet und fleht

wann der wind weht
und der samen sich setzt
die zeit so endlos lang
während die blume wächst

die blume steigt empor
was mag sie sein
ein rose sie wünscht
oder trügt der schein

die dornen sich zeigen
die knospe schon prahlt
in freude sie erblüht
eine zweite rose erstrahlt

die sehnsucht war groß
was macht sie jetzt nur
verwirrung macht sich breit
die blüte ist gelb pur

auf dem felde sie strahlen
doch beide so verschieden
die wurzel tief verankert
so gern sie sich gemieden

Dies entstand wegen AdultFriendFinder. Weil hier doch vieles mehr schein als sein ist.

Leideschaft (vom 05/04/2006)

Der silberne schein des mondes
Die laue briese des windes
Der süße duft der natur
Der warme sand des strandes

Ein blick
Ein moment
Ein gedanke
Ein verlangen

Deine zarten hände zu spüren
Dein süßen duft zu riechen
Dein pochendes herz zu hören
Dein sinnlichen mund zu küssen

Dich berühren
Dich umarmen
Dich liebkosen
Dich genießen

Meine innige zuneigung dir geben
Meine feurigen lippen dich kosen
Mein heftige erregung dir zeigen
Meine glühende leidenschaft zu teilen

Ein Traum
Eine Nacht
Ein Feuer
Eine Explosion

Unsere brennende körper sich vereinen
Unsere wildesten gedanken auszuleben
Unsere tosende leidenschaft auszukosten
Uns im rausch der sinne verlieren

Aufgrund der puren leidenschaft die ich in münchen empfand, entstand dieses gedicht.

Abschied (vom 03/04/2006)

dein wunderschönes bild ich sah,
deine klare stimme ich hörte,
neugier im herzen war da,
dich kennen zu lernen mich freute

du entschlosst dich für abschied,
bevor wir uns trafen,
im leben es so geschieht,
bevor wir uns beide strafen

Du warst Gast in meinem Leben,
ich kann es gut verstehen,
die zeit an jemanden zu geben,
den man nie hat gesehen…

gingst mit mir ein kurzes stück
zu kurz zu finden unsere liebe
wünsch dir viel glück
zu finden deine große liebe

nach mehrmaligen e-mail kontakt und einigen telefonaten entschloss sie sich den kontakt abzubrechen. Irgendwie glaub ich, dass sie sich einfach nicht getraut hat, den weiteren schritt zum date zu machen. Das war sehr schade und hat mich auch im herzen getroffen.

first kiss (vom 02/03/2006)

Strahlend blau ihre augen leuchten,
Vergnügt blond Ihre haare wehen,
Zierlich sanft ihre gestallt zu beäugen,
anmutig sie zu mir zu gehen

mein herz ist am pochen
ich diese anmut und schönheit seh
meine sehnsucht ist ununterbrochen
mit großen schritte zu ihr zu gehn

in der mitte ich sie berühre
den duft der schönheit zu finden
ich langsam meine lippen führe
um mich in liebe zu verbinden

Der sonnenuntergang (vom 02/03/2006)

Die sonne scheint am horizont, so schön
Die strahlen glizernen auf dem meer
Die sonne scheint am horizont, so schön
Sie leuchten rötlich, von daher

Du und ich
Ich liebe dich
stehn am strand
Hand in hand

Die sonne scheint am horizont, so schön
Die wellen plätschern sanft und leise
Die sonne scheint am horizont, so schön
Die winde wehen warm und seichte

Du und ich
Ich küsse dich
Liegen im sand
Palmen am rand

Die sonne schien am horizont, so schön
Sie ist versunken in der fern
Die sonne schien am horizont, so schön
Sie kommt wieder sehr, sehr gern

Bei den gedichten FIRST KISS und DER SONNENUNTERGANG habe ich an eine bezaubernde urlaubsbekanntschaft gedacht…mmh…leider schon so lange her.


Become a member to create a blog