High Heels  

rm_Anatron4 50M
0 posts
1/12/2006 5:58 am

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

High Heels


Ihre langen Beine, welche nur durch hauchdünne Nylon bedeckt sind, werden an den grazilen Füssen mit schwarzen High Heels verschönert, wohingegen am anderen Ende die Nylons halterlos auf der nackten Haut enden und den Blick freigeben auf die Lippen, die leicht feucht den Betrachter einladen, von dem Nektar zu kosten. Elektrisierend, die Beine streichelnd, die Knospe mit der Zunge umspielend, langsam beide Beine auf die Schultern legend,
den Oberkörper langsam aufrichtend, den Mund von der Knospe lösend, noch ein Kuß , einen Hauch von Zärtlichkeit, die Hände streifen seine Hosen ab, begierig gleich einer geschlossenen Blüte sich nach der Sonne wendend steigt er empor, Morgentau der sich bildet, liegt wie ein feiner Schleier zwischen der Blüte und der Knospe, hin und her, fordernd, umschmeichelnd, ihre Beine mal fest drückend mal sich öffnend, das Becken steigt höher gelangt bis zur Höhe der Wurzel, Anspannung in Ihren Beinen, der Atem schneller, offen, einladend, er zum Stoß bereit und doch ganz sanft, Feuchtigkeit verbindet, er nimmt die Blüte fährt sanft über die Knospe die sich ihm entgegenstreckt, zaghaft dann immer mehr fordernd, doch die Blüte gibt nach, weicht zurück, drückt wieder fester, Hände greifen, wollen endlich zusammenführen was zusammen gehört, Muskeln spannen sich gleich einem Bogen, die Blüte gibt nach wandert von der Knospe zum Tor, Widerstand, feucht, heiß und doch leicht wird der Widerstand gebrochen, gelangt die Knospe über die Spitze langsam dehnend immer tiefer, ein erleichterndes Seufzen, der Beginn, Bewegungen immer tiefer und heftiger, Blicke die sich kreuzen, Schweiß, immer tiefer und tiefer und doch im Takt des Atmens, Hände umfassen ihr Becken, streicheln ihren Po, der erste Ansturm doch nicht zum Höhepunkt, seine Lippen suchen wieder die Knospe, weich und begierig ist sie, ein leichtes Berühren, sie dreht sich streckt ihren Po nach hinten und gibt sich somit hin. Sie spürt die Zunge die überall ist, spürt erst einen Finger dann den zweiten, fühlt wie ihre Muskeln langsam nachgeben und sich dehnen, er kniet hinter ihr, führt ihn in die Venus, spürt wieder den leichten Widerstand, und ein leichtes Stöhnen von ihr, zieht nun beide Finger heraus und führt ihn anstelle der Finger langsam ein. Ihr stockt der Atem, streckt sich ihm entgegen, öffnet sich und läßt ihn ganz rein, immer tiefer und tiefer, ihr stöhnen vermischt sich mit seinem, seine Finger massieren weiter die Knospe und steigern das Verlangen, während er bis zum Ende vorstößt, dort verharrt, nur noch leichtes vor und zurück, kein Halten mehr, seine Begierde wird zu groß, seine Stöße immer heftiger seine Hände halten sich an ihr, immer schneller sein Atem immer schneller ihr Atem, kein zögern mehr, noch ein Stoß, noch einer, er spürt ,wie sich die gesamte Energie ballt, konzentriert Atem anhaltend und dann mit dem letzten Stoß mit aller Wucht aus ihm herausschießt, sich in ihr ergießt immer und immer wieder jeder folgende Stoß einen neuen Erguß bringend, seine Hände das Becken fest um schlossen nicht loslassen können um auch noch den letzten Tropfen hinaus zupressen, während auch bei Ihr sich die Hitze immer mehr steigert, immer mehr dem Höhepunkt zusteuert, sich im entgegenstreckt, den Stoß verlangt, das tiefe Gefühl, sie beginnt sich selbst zu berühren, ihm ihre feuchten Finger in den Mund steckt, die er nur zu gerne aufnimmt, und er spürt, wie sich neue Kraft bildet, der ihre Brüste mit einer Hand streichelt, und immer wieder die neu benetzte Hand von ihr aufnimmt.
Er packt sie vorsichtig um nicht herauszugleiten, presst sie fest gegen sein Becken dreht sich um, sie sitzt nun auf ihm, ganz tief spürt sie ihn, lehnt sich zurück und sie streichelt sich, ihre Knospe während er ihre Brust liebkost, sie presst ihren Unterleib zusammen spürt ihn stärker spürt die Wellen, die sich ankündigen, packt seine Hände und presst sie gegen die Knospe und reibt sie hin und her immer heftiger immer lauter ihr schreien, im Gleichtakt mit dem stoßen bis der Höhepunkt sie erreicht, der Oberkörper zuckt vor, legt Spannung und Druck welcher nur durch das Herausschreien seine Entlastung findet. Langsam kommt sie zur Ruhe, fängt an aufzustehen, er gleitet aus ihr heraus , breitbeinig steht sie über ihm, ihre Beine wunderschön, ihre Venus zum Anbeißen, seine Zunge giert nach ihrem Geschmack...

Sie hatte lange Beine, die in schmalen Fesseln in Hig Heels endeten. Der Mini zeigte die Konturen Ihres Po´s. Er, groß, muskulös, stand hinter ihr an der Kasse. Ihr Duft stieg ihm in die Nase, sein Blick schweifte verstohlen an Ihrem Körper herunter. Ein zwicken in seinen Hintern brachte Ihn zur Besinnung, die Frau hinter ihm war anscheinend seine Freundin hatte seinen Blick bemerkt. Sie grinste Ihn an, wissend, in diesem Augenblick drehte sie sich um, fing das Grinsen auf und grinste zurück. Ein Augenblick der länger dauerte als ein Augenblick. Sympathie. Als jeder an seinen Tisch ging, blieben sie in Sichtweite. Die Freundin F sprach mit Ihrem Freund M und immer wieder blickte Sie zur ihr rüber. Immer öfter trafen sich die Blicke, wurden intensiver, das Gespräch flachte ab. F bemerkte, dass sie S ihre Hand unter dem Tisch hatte, als F ihre Gabel fallen ließ, konnte sie die Hand sehen, die sich mit kleinen Bewegungen kreisend unter ihrem Rock befand, und sich aufgrund des Blickes nunmehr die Beine öffneten und ihre rasierte Venus zeigte. F war fasziniert und erregt richtete sich wieder auf, rutschte jedoch soweit auf dem Stuhl vor, das ihr Blick dennoch unter den Tisch gelangte und das zarte Fingerspiel verfolgen konnte. F stützte sich mit ihrem Fuß am Stuhl ihres Freundes ab und berührte ihn dabei mit den Zehen an seinem Stab, verdutzt blickte er auf folgte Ihrem Blick und war ebenfalls sofort sehr angetan. Seine Hose füllte sich und ihre Zehen versuchten den Reißverschluss der Hose zu lösen. Er half Ihr und schob sodann ihren Fuß in seine Hose rein. Langsam massierte Sie und bemerkte, wie er im glitschiger wird. Plötzlich stand sie S auf kam zu den beiden rüber, ohne ein Wort zu sagen, setzt sie sich neben Ihm, sah den Fuß von F beim ihm , lächelte, nahm seine Hand und führte diese unter Ihren Rock. Weich, feucht, einladend war es . Sie streckte nun ebenfalls ihr Bein aus und ihr Fuß berührte sie. F nahm den Fuß mit ihrer Hand und presste Ihn lustvoll gegen ihren Unterleib, ihre Hose war bereits ganz feucht. ER sah den genußvollen Blick von F zog seine Hand mit den benetzten Fingern von ihr hervor und fuhr F über Ihre Lippen, sodass F den Geschmack von ihr aufnahm. Er legt seine sauber geleckten Finger wieder unter ihren Rock, massiert im Takt ihrer Atmung wobei er selbst immer schneller diesen Takt mit aufnimmt, die Leute schauen sich um, doch sie merken das nicht, F reibt, bewegt ihren Fuß schneller und heftiger und wird selbst immer heftiger stimuliert, er schließt die Augen spürt wie gleich der Lava in einem Vulkan diese nach oben steigt, versucht es hinaus zu zögern doch es gelingt ihm nicht, er hält bei ihr inne und explosionsartig ergießt er sich, benetzt Fuß und Rock und Beine einen lautes Aufstöhnen unterbindend, öffnet die Augen, beginnt zu massieren nimmt mit der anderen Hand den Fuß von F, führt ihn zum Mund von S und sie beginnt ihn zu säubern mit ihrer Zunge während ein leichtes Stöhnen von ihr zu vernehmen ist je schneller er seine Finger über die Klitoris wandern läßt. Immer stärker werden die Wellen der Lust immer zitternder ihr Stöhnen, fest hält sie den Fuß von F gegen ihren Mund gepreßt um nicht aufzuschreien als ein Flut von Gefühlen über sie hereinbricht immer wieder die Wellen kommen und nicht enden wollen, bis sie seine Hand ergreift und zur Ruhe bringt, langsam ihren Fuß los läßt, er und sie schauen F an bemerken die Unruhe im Raum, F ist
angespannt, sie blicken sich an, stehen auf, und gehen auf den Parkplatz den es fehlt noch etwas und die Gier nach mehr ist groß Sie gehen zu dem Bus der beiden, steigen ein und fahren auf einen Parkplatz etwas weiter abgelegen. Die beiden Frauen sitzen hinten und während F die Bank umklappt um eine Liegefläche zu erhalten, knöpft sie bereits die Hose der F auf.
Sie zieht ihr langsam die Hose runter und dann den Slip, küßt ihren Po. F beugt sich nach vorne, sodaß sie mit ihrer Zunge die ganze dargebotene Feuchtigkeit auf lecken kann. Sie ist begeirig, möchte F überall mit der Zunge berühren und küssen, zieht ihre Schuhe aus und streift die Hose und den Slip komplett ab. Der Slip ist ganz naß, sie wirft ihn zum ihm hin, der beide beobachtet. F liegt jetzt auf dem Rücken die Beine nach oben gestreckt und die Füße am Dachimmel abstützend. Sie zieht sich aus und legt sich sodann mit Ihren Brüsten zwischen den Beinen der F und beginnt langsam hin und her zu reiben. Er wird von ihrem hin und her des Po´s erregt und nähert sich ihr von hinten, Seine Hose ist bereits schon wieder offen, er beginnt an sich zu spielen, manchmal reibt er sich an ihr, küßt sie läßt sie jedoch noch gewähren.
F zieht sie hoch, küßt ihren Mund, nimmt ihre Zunge in sich auf, druckt ihren Unterleib gegen ihren eigenen, spürt dieses starke Verlangen. Er kann diesem wunderbaren Bild nicht weiter wiederstehen, und beginnt beide abwechselnd mit der Zunge zu verwöhnen. Seine Erregung kann er jedoch nicht mehr kontrollieren und er steigert sich zum Höhepunkt und ergießt sich über beide. F beginnt das Sperma auf ihr mit den Fingern zu verteilen, während sich beide gegenseitig die Oberschenkel gegen den Unterleib drücken und sich bewegen, viele Hände und Körper, er streckt seinen Stab den beiden Mündern entgegen, die gemeinsam beginnen mit der Zunge alles aufzunehmen, was sich noch bietet. Er legt sich auf den Rücken, F legt sich auf ihn und preßt ihre Knospe auf seinen Mund. Sie hilft ihm ihre nunmehr unbändige Erregung zu steigern, sie steckt ihre Zunge in sie ein dann ihre Finger bis zu ganzen Hand während er immer stärker die Zunge bewegt und mit den fingern ihre feinen Schamlippen nach unten zieht, sodaß die Knopse noch mehr herauskommt.
Immer höher wird ihr Stöhnen, immer lauter, die Augen geschlossen, die Finger pressen sich in seine Oberschenkel, ja, jaa, jaaa, jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, nicht aufhörende Wellen der Lust durchfahren ihren Köper immer wieder und von neuen bauen sich Gefühlwellen in ihr auf und ergießen sich in erlösende Schreie, nicht enden wollende Höhepunkte geben kaum Zeit zu atmen, ihr Körper spannt und dehnt sich, zuckt zusammen, bis langsam die Wogen sich glätten, sie legt sich neben beiden, küßt ihn denn sie will nochmal!!!

Become a member to create a blog