Ein guter Anfang  

outdoorman 50M
3 posts
10/18/2005 11:52 am

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

Ein guter Anfang


Heute war es wieder so:
ich ging schon mit geöffneter Hose zum Bahnhof, natürlich war die Jacke drüber.
Auf dem Weg dorthin gehe ich immer über einen Parkplatz. Heute war wieder eine gute Gelegenheit.Eine nett aussehende Frau verpackte gerade den Buggy im Kofferraum, dafür beugte sie sich weit hinein, ihr Po war schön im Sonnenlicht zu sehen. Als ich auf ihrer Höhe war, sagte ich recht laut: den Arsch hätte ich auch gern gefickt. Im Vorrübergehen sah ich deutlich, dass sie aufsah und sich sofort aufrichtete, sie sagte jedoch nicht, auch kam sie mir nicht nach, hatte sie ja wohl ein Kind im Auto.
Das war ein guter Anfang. Ich ging zügig weiter zur Haltestelle. Kurz darauf kam schon die Bahn. Ich suchte mir ein Viererabteil, doch bevor ich mich setzen konnte, bogen aus der anderen Richtung zwei junge Frauen dort ein und setzten sich gegenüber ans Fenster. Na großartig. Auf der anderen Seite vom Gang saß ein einzelner Mann. Ich nahm am Gang bei den Frauen Platz, öffnete meine Jacke und nun konnten beide die offene Hose sehen. Aber das konnte ja auch ein Versehen sein, gab es doch ausser ein wenig nackter Haut nichts zu sehen, der Sack war in der engen Jeans weiter unten, und der nicht harte Penis lag zur rechten Seite neben der Öffnung unter dem Stoff verdeckt.
Ich holte ein erotisches Taschenbuch heraus und begann scheinbar teilnahmslos das Lesen. Sie unterhielten sich in einer mir fremden Sprache, die mir gegenübersitzende Frau sah es zuerst und machte ihre Begleiterin aufmerksam, beide sahen hin und kicherten, dann sprachen beide in ihrer Sprache, aber bestimmt darüber, denn sie kicherten und schauten ständig.
Danach holten sie beide ihre Handys hervor und machten gegenseitig Bilder von sich, ich denke mit dem Ziel, von meiner geöffneten Hose einen Schnappschuß zu machen, sollten sie doch, ich las unbeirrt weiter.
Als dann meie Station kam, hatten sie die Telefone bereits wieder weggepackt.
Ich erhob mich und drehte mich dabei wie immer zum Fenster, beide schauten nicht direkt zu mir, holte dann den abgebundenen Sack heraus, dabei schaute die erste zum Fenster heraus und konnte es als Spiegelbild gut sehen, dennoch drehte sie sich schnell in meine Richtung und hatte nun einen wahren Blick auf einen rasierten, mit einem Band umwickelten, blau angelaufenen. heraushängenden Hodensack. Sie war sprachlos, öffnete nur ihren Mund. Sofort danach hatte ich die geschlossene Jacke darüber und der Blick war weg.
Als ich mich zur Türe abwand, sprach sie ihre Freundin in ihrer Sprache an und beide kicherten wieder.
Tja, hätten sie nur nicht die Telefone mit den Cams so schnell eingepackt. So gibt es halt keinen Beweis.

Gruß
euer outdoorman

Become a member to create a blog