Erregende Hohlstunde  

nasse_katze 33F
29 posts
11/17/2005 1:39 am

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

Erregende Hohlstunde


Ich wusste schon beim Aufstehen, dass heute irgendwas Aussergewöhnliches passieren wird, konnte mir nur nicht vorstellen, was es denn sein könnte.
Während der Busfahrt zur Uni hab ich so ein wenig vor mich hingeträumt, war auch ein wenig erregt durch die Vibrationen des Busses und die vielen vielen Schlaglöcher, aber wohl noch zu müde um an mehr zu denken.
Während der Vorlesung überkam mich dann ganz langsam eine immer intensiver werdende Geilheit, der ich während der Vorlesung leider nichts entgegenstellen konnte (Lustgestöhne im Vorlesungssaal... mit 40 Anwesenden + Dozent... ich weiss nicht). So kam es, dass ich in der folgenden Hohlstunde mit völlig durchnässtem Höschen erstmal auf die Toilette ging um mich "trockenzulegen" und etwas für meine geschwollene Pussy zu tun.
Ich fing grade an mich in der Toilettenkabine mit drei Fingern selbst zu verwöhnen, als ich eine weitere Person die Toilette betreten hörte. Ich versuchte mein Stöhnen zu unterdrücken, aber ein leises Wimmern gab ich trotz allem noch von mir. Als ich das erste mal kam zuckte ich so heftig, dass ich meine Schultasche umwarf und der Inhalt sich auf dem Boden der Toilettenkabine verteilte. Aus dem Augenwinkel sah ich, wie mein schöner genoppter Vibrator (den ich immer und überallhin mitnehme) unter der Kabinenabgrenzung in die nächste Kabine rutschte. Es vergingen keine 10 Sekunden und es klopfte an meiner Kabinentüre. Voller Erregung und Erwartung entliess ich meine drei völlig nassen und glitschigen Finger aus meiner tropfnassen Möse um die Türe zu öffnen.
Davor stand eine meiner Kommilitoninen - mit meinem Vibrator in der Hand.
Ohne viel Worte drückte sie mich zurück auf den Toilettensitz, spreizte meine Beine und fing an mich zu lecken. Es war elektrisierend. Ich kam schon nach Sekunden zum zweiten Mal und rang nach Luft. Ohne mir eine Erholungspause zu gönnen rammte sie mir meinen Lieblingsvibrator bis zum Anschlag in meine völlig überflutete Fotze und fickte mich bis zum nächsten Höhepunkt.

Grinsend ließ sie von mir ab, rieb meinen Dildo mit Toilettenpapier trocken, reichte ihn mir und verschwand zur Tür hinaus. Sie hatte in der ganzen Zeit kein einziges Wort gesagt.
Ich versuchte meine Kleidung zu ordnen, suchte und fand ein trockenes Höschen in meiner Tasche, trocknete meine Pussy ab (was mich schon wieder sehr erregte) und zog mich an.

Als ich die Toilette verlies und auf den Flur im Foyer der Uni hinaustrat stand meine Kommilitonin da - grinsend. Ich ging zu ihr, küsste Sie auf den Mund und spürte ihre Finger über meine steifen Nippel streicheln.
Ich bat sie mich nicht weiter zu foltern und fragte, was sie denn heute Abend vorhat...

Ab 19.00 Uhr werden wir beide uns gegenseitig in Extase ficken, ich freu mich drauf (und bin schon wieder nass).

P.S.: Während ich euch mein Erlebis niederschrieb bin ich zweimal (ohne mein Zutun) gekommen... und ich habe kein trockenes Höschen mehr dabei.

Ich berichte euch morgen vom heutigen Abend.

nasse_katze

Topfourtyfour 56M

11/23/2005 1:23 am

Du kannst sensationell gut berichten. Das hört sich wie aus einem Porno an. Wenn das alles stimmt was Du schreibst, müssen wir uns unbedingt mal treffen. So was geiles gibt es nicht so oft. Gruß aus Heidelberg


spotty0123 49M
1 post
11/24/2005 8:17 am

nimm´s mir nicht krumm, aber du klingst irgendwie "leicht erregbar".
wäre ja toll, wenn es so etwas gäbe, aber...


Become a member to create a blog