man(n) glaubst ja nicht.....  

munichstallion 53M
48 posts
7/29/2006 8:18 am
man(n) glaubst ja nicht.....


habe schon länger kein blog mehr geschrieben, hat sich nicht wirklich gelohnt, denn meine bandscheiben waren im arsch und freunde, ich sage euch, das kann dein leben nicht nur dominieren, sondern du bist eine kaputte bandscheibe. wie auch immer: ich habe jetzt sechs monate trainiert und jetzt gehts wieder - alles geht wieder... aber der reihe danach.
münchen, und die restliche republik, litt die letzten wochen unter einer hitzewelle und ich konnte mal wieder nicht schlafen. also raus aus dem bett und noch eine eiskalte weinschorle in einer straßenbar um die ecke. erwartet habe ich nichts, aber als ich angekommen bin, war ich schlagartig elektrisiert. an einem tisch saß eine gepflegte, aber unheimlich vollbusige frau und auch noch alleine. irgendwie glaubt man ja sowas nicht, denn titten wie diese kennt man eigentlich nur aus dolly buster filmen, aber nicht so offenherzig in real. habe also am nebentisch platz genommen und leider gottes kam auch gleich eine bekannte von mir vorbei, die sich an meinem tisch setzte. adieu flirtversuch - back to reality.
habe mich also mit meiner bekannten unterhalten, als plötzlich die dame vom nebentisch mit den worten "do you mind?" sich an den tisch setzte. wieso sollte ich was dagegen haben? an der miene meiner bekannten konnte ich aber ablesen - sie hatte was dagegegen...
kathy, so stellte sie sich vor, klagte uns ihr leid. sie sei amerikanerin und spreche kein deutsch, könne deutschland nicht mehr leiden, weil sie einsam sei usw. usf.. ok, man merkte eines relativ schnell, die dame hatte sicherlich über zwei promille im blut. na ja, wenn man so verzweifelt ist....
meine bekannte war zeimlich sauer und weil ich kathy nicht weiter geschickt hatte, ging sie. ich fand das eine großartige idee.
kathy war wirklich blau, aber ich konnte meinen blick nicht von diesen megatitten abwenden. aber dann kamen die abturner. sie bekam einen moralischen, tränen flossen. es war unerotisch. ich verordnete ihr mineralwasser und als es nicht besser wurde, habe ich ihr erklärt, daß es besser wäre nach hause zu gehen. aber dazu war sie auch nicht wirklich in der lage, sie wußte ungefähr den namen des hotels, aber nicht wo es lag. habe dann die hotels abtelefoniert, bis ich fündig wurde. irgendwie wollte sie dann auch gehen und sie bat mich sie zum hotel zu bringen. was ich auch machte.
dort angekommen erklärte sie mir, wie nett und toll ich sei (sie war betrunken) und ich doch noch einen drink an der bar mit ihr nehmen sollte. war wirklich sinnlos, die frau war schon definitiv durch. also angebot abgelehnt, den conciergen gebeten sie aufs zimmer zu geleiten. ich hatte definitiv keinen bock darauf mit einer besoffenen zu vögeln, macht echt keinen spaß.
an der rezeption habe ich noch eine kleine nachricht geschrieben mit meiner telefonnummer und dem angebot mich am nächsten tag anzurufen, wenn sie wolle. dann bin ich gegangen....
ok, den rest der geschichte schreibe ich morgen im blog, denn der nächste tag war megageil.
also bis bald....

Become a member to create a blog