japan - eine einzige pleite  

munichstallion 53M
48 posts
10/4/2005 5:14 am

Last Read:
5/18/2007 8:11 am

japan - eine einzige pleite


mußte überrraschend kurz nach berlin zu unserem kunden in japan/tokio. konnte mich nicht einmal sex-internet-technisch auf die reise vorbereiten.
entsprechend war das ergebnis. tote hose. ob in der firma, an der hotelbar, in einem freizeitpark: rund um die uhr waren irgendwelche kollegen, aufpasser usw um mich herum. hatte einfach keine chance.
an den kiosken konnte ich erkennen, daß es durchaus sowas gibt, wie kontaktmagazine o.ä., aber, freunde der nacht, wie soll man das lesen? zusammenfassung: keine chancen in diesen teils von fernost. werde mich das nächstemal vor solchen dienstreisen drücken. sollen doch die verheirateten kollegen machen.....
nun eine frage an die geehrten, geilen leser dieser zeilen: hat jemand einen tipp für japan? über diese, und andere meldungen in meinem blog, würde ich micht freuen.

rm_hubama 70M

10/4/2005 3:31 pm

Du arbeitest anscheinend in einer Firma, die selbst vom "Nihon" nicht viel weiß. Unverantwortlich von Deinen "Oberen", weil man ausgerechnet Dich dorthin gesandt hat, der auf die japanischen Mentalität nicht vorbereitet wurde. Da werden nicht viele Geschäfte über die Bühne gehen.

Also, wenn Du dort als "Deutsnu" (Deutscher) in wichtiger Mission ankommst, hättest Du bestimmt einen Escort bekommen, der sich um Dich und Deine persönlichen Wünsche zu kümmern hat. Alleine und ohne Connection bist Du in Japan aufgeschmissen, wenn Du als Single auf Jagd gehen möchtest. Da gibts in der neuen Kaiserstadt Tokio das berühmte Vergnügungsviertel "Ginza", ein "kleiner" Stadtteil so groß wie Regensburg. Dort spricht man auch ein wenig englisch und wenn Du keine professionelle Hure haben willst, dann geh in eine der vielen kleinen Imbissbars, wo man an der Sitztheke herrliche landesübliche Kleinigkeiten zu essen bekommt. Da sind oft sehr hilfsbereite männliche Japaner, die Verständnis für Deinen Drang haben. Nochdazu, weil Du ein "Deutsnu" bist, mit dessen Nation die Japaner aus, na sagen wir mal, traditioneller Verbindung Sympatie haben. Sie gehen ja selbst regelmäßig ins Badehaus (sehr gepflegte Damen, aber kein Sex) oder ins türkische Bad (anspruchsvolles Puff), das gehört in Japan zur Tradition. Wenn Du dann in einem dieser Clubs Glück hast, aber nur dann, bekommst Du nach Dienstschluss noch ein privates Date von einem Girl bei ihr zu Hause. Mußt aber in der Regel weit fahren und Tokio ist ja nicht gerade klein. Solvente Geschäftspartner schicken Dir zur freien Verfügung für die ganze Nacht eine sexuelle Dienerin aufs Hotelzimmer.

Also mit unserer europäischen Art des Anbaggerns geht bei einer Japanerin garnichts, noch dazu für eine Nacht. Japan ist eine Insel, die die Einwohner für sich behalten möchten. Und die Angst vor Aids und internationalen Krankheiten ist dort dementsprechend sehr hoch .....

Arigato goseimasta und Sayonara !!

Der Hubbi


munichstallion 53M
61 posts
10/6/2005 1:10 am

danke für deinen kommentar. offensichtlich ist mit mir ein absolutes greenhorn nach japan gekommen. aber, wie geschrieben, ich hatte keine zeit mich vorzubreiten, denn das geschäft wurde kurzfristig in berlin eingefädelt und in tokio nachverhandelt. leider. wenn ich das nächste mal nach japan fahre werde ich mich vorab, mit der bitte um tipps, bei dir melden. dank für die hinweise....


mxxxxl 47M
2 posts
5/11/2007 8:18 am

Hallo munichstallion, was du wieder in Tokio? was kannst du berichten.


Become a member to create a blog