Genu  

majaHH 48F
54 posts
6/26/2006 1:03 am

Last Read:
9/27/2006 2:52 pm

Genu


Samstag Abend ‒ mit einer Freundin ziehe ich los. Wir hatten uns bei ihr getroffen, von unterwegs brachte ich eine Flasche Sekt mit. Sie Ina machte die Tür auf und ich sah, daß sie noch „mitten drin“ war ‒ in der Prozedur des Aufhübschens für den Abend. Gut, das konnte nun also noch dauern. So machte ich den Sekt auf, goß uns beiden ein und lümmelte mich auf’s Sofa, um ihr Sekt nippend zuzusehen wie sie sich schön machte. „Ist aber gewagt Dein Rock“ meinte sie zu mir. „Wieso“, fragte ich und grinste breit. „Viel gewagter ist das, was ich NICHT darunter trage.“ „Wie ‒ unter diesem kurzen Rock nichts drunter ?“ „Naaain ...“ „Glaube ich nicht“ „Ich gewegte mich auf dem Sofa, so daß für ein Sekündchen meine blank rasierte Mu unter dem kurzen Rock hervorlitzte. „Im Stehen und Gehe sieht man gar nichts“ meinte ich. „Es ist das luftige Gefühl und das Wissen, da ist nichts“.
Ina malte und schminkte an sich herum, wir schnasselten beide den Sekt. Irgendwann dreht sie sich vom Spiegel um und sagte „So, fertig und lachte mich an“. Toll sah sie aus, auch sie hatte sich dann doch noch einen kurzen Rock angezogen, trug gediegenen, dezenten Schmuck und war sehr nett zurechtgemacht. Sie kam zu mir und setzte sich vor das Sofa. „Und jetzt lässt Du mich mal kosten, ja ?“ ,Wie meint sie das jetzt ?’, fragte ich mich. Doch schon schob sie mein Knie zur Seite, so daß sie vollen Einblick unter meinen Rock hatte. Sofort wurde ich naß. „Ich wollte das schon immer mal machen“, sagte sie und ging mir mit ihrem Mund direkt an meine Lippen ‒ die Schamlippen. Zuerst erforschte ihre Zunge jede glattrasierte Hautfalte um dann an meinem Kitzler zu saugen und leicht zu knabbern. Eine Frau weiß sehr gut eine andere Frau zu befriedigen. Sie tat genau das, was ich brauchte, in der Intensität wie es gut tut und wie eine Frau im Turboflug zu Orgasmus kommt. Auch sie zu beobachten ‒ wie sie sich an mir zu schaffen macht ‒ war ein Genuß ‒ genießend ‒ mit geschlossenen Augen leckte sie mich um hin und wieder zufrieden mein vor Lust zerfließenden Geschlecht zu betrachten. Der Sekt hatte uns beiden den freundschaftlichen Abstand genommen und ich genoß einfach nur, was sie tat. Nach wenigen Minuten bebte mein Körper in großen Wonnen.
„Jetzt muß ich wohl den Lippenstift noch einmal machen“, grinste Ina mich an.
Wir machten uns fertig zum gehen, auch wenn meine Knie noch etwas butterweich waren vom Orgasmus. Ina roch immernoch leicht nach meinen Säften, fand es wohl aber ganz anregend. Im Hinuntergehen fasste sie mir noch einmal unter den Rock und ich unter ihren ‒ und auch sie ‒ trug nichts drunter.
Im >Angies< war es wie immer voll. Um die Bar herum drängten sich Menschen ‒ in angenehmem Alter ‒ nicht zu jung, so ab Anfang/Mitte 30. Da wird gerade erst ausreichend Sekt getrunken hatten, ging wir erst einmal tanzen. Oh, das tat gut ‒ abtanzen ‒ die Spannungen der Woche hinter uns lassen. Wir tanzten und waren in schöner Energie, kümmerten uns nicht, ob da jemand guckte oder etwas wollte. Wir genossen vollends den Augenblick, die Musik und den Tanz. Es waren bestimmt fast zwei Stunden, die wir nur tanzend verbrachten, bis wir dann doch ziemlich durstig waren. Also hin ‒ zur langen, vollen Theke. Ein dicker Gürtel von Menschen säumte den Tresenbereich. Wir standen an in mehreren „Schichten“ hintereinander. Das konnte also dauern. Vor mir Menschen, hinter mir Menschen. Von hinten wurde geschoben. Es war heiß, die Menschen schwitzten. Auch ich war ziemlich nassgeschwitzt ‒ auch meine blankrasierte, nackte Mu unter dem Rock. Hinter mir standen Männer. Das Drücken und Schieben von hinten fand ich jedoch recht angenehm ‒ und ‒ nein ‒ ich hatte mich also nicht getäuscht. Tatsächlich wanderte eine starke Männerhand meinen Hintern hinunter. Ob er es wagen würde ? Ja, er tut es ‒ an der hinteren Innenseite meines Schenkels wandern seine Finger wieder hoch, jetzt unter den Rock. Auch meine Schenkel sind etwas feucht. Tiefes Atmen hinter mir und dann ‒ sind seine Finger mitten drin, im feuchten Vergnügen ‒ noch tieferes Atmen. Ich lehne mich leicht nach hinten und die Männerhand gleitet an meinen Schamlippen hin und her und greift dann von vorn um meinen Kitzler zu massieren ‒ ein Genuß. Mitten in der Menge. Die um uns herumdrängenden Leute bemerken nichts davon. Hinter mir ‒ Gefummel. Er wird doch wohl nicht ... doch ! Und schon spüre ich einen heißen, prallen Schwanz an meinen Pobacken. Noch immer stimuliert die Hand meinen Kitzler, ich öffne meine Beine etwas ‒ und der Schwanz findet den Weg ‒ gleitend in meiner Nässe ‒ bis in mein Inneres. Ich spüre ihn in mir ‒ prall und steif, fast unmerklich, aber spürbar bewegt er sich. Nahe der genüsslichen Bewusstlosigkeit höre ich eine Männerstimme von schräg hinten „Du bist doch wohl nicht drin ?“ und eine andere genau hinter mir in Wonne grinsend „Doch, ich bin drin.“ Vor uns wurde inzwischen bedient. Von hinten wird weiter geschoben. Nun bin ich vorn am Tresen angelangt. Noch immer steckt dieser Schwanz in mir. Die Hand vorn ist verschwunden und zwei Hände massieren meine Pobacken, während ich mal heftiger und mal unmerklicher gefickt werde. Mitten unter so vielen Menschen, in der schwitzenden Menge genieße ich diese anonyme Vereinigung ... Ich bin dran: "Zwei Prosecco“ bestelle ich. „Zwölf Euro“ „Danke“ Und jetzt ? Ich nehme die Gläser und gehe, der Schwanz flutscht aus mir heraus, ich drehe mich nicht um, will gar nicht sehen, wer das war. „Ina, du kannst Dir nicht vorstellen, was mir da eben passiert ist ...“

jason1660 34M

6/26/2006 2:45 am

wow


jamesee12 40M

6/26/2006 2:54 am

so sweet hunxx


thorshammer4711 41M

6/26/2006 5:25 am

Hey...sehr geile Geschichte...wie gut,das ich das "angies" auch kenne...vielleicht sollte ich dort auch mal ein bißchen feiern gehen...mal sehen,ob wir uns dort auch über den Weg laufen...smile!!

Also deine Geschichte entspricht sehr meinem Geschmack...würde ich auch gerne mal erleben...sehr heiß!


majaHH 48F

6/26/2006 2:17 pm

oh, diese kleine geschichte ist gerade mal ein paar stunden veröffentlicht und schon 3 Feedbacks - und dann noch nette.
DANKE


rm_ohhjaa_3 62M
4 posts
6/27/2006 2:11 am

War das nun real oder Fantasie? Aber eine schöne Geschichte ist es allemal. Vor allem hat mich der Moment angemacht, indem dich deine Freundin geleckt hat. Es ging da um Gefühl und dass Frauen besser wissen, wo Frauen es schön finden. Allerdings, wenn ein Mann sensibel genug ist und zudem auf Reaktionen der Frau eingeht, dann kann das phantastisch sein. So habe ich es zumindest erlebt. Gefühl geht eben durch den ganzen Körper und alle Sinne. Du schreibst deine Geschichten sehr schön und sehr "GEIL".


rm_Baldur66 50M

7/1/2006 3:15 am

Alle Achtung,
ich bewundere deinen Schreibstiel und deine Fantasie.
Ich denke doch, dass es Fantasie war oder?

Viele liebe Grüße

Baldur66


rm_3athlet 44M

7/3/2006 12:55 pm

Phantasie ? das war doch ein Film in bester Qualität, zumindest kann ich mich nur noch an Bilder erinnern und nicht an Wort.

Weiter so ...


rm_cammilo2004 44M
2 posts
7/5/2006 12:48 am

Schöne Blogs schreibst Du mittlerweile. Ich lese Deine Geschichten gern. Es wird höchste Zeit das wir mal einen gemeinsamen Blog Eintrag vornehmen.


geilespaarnwm 58M/55F

7/23/2006 3:49 am

WOW nachdem wir die letzte story gelesen haben würden wir uns freuen dich mal abzuholen und unseren spaß mal wieder wie immer in der natur mit dir zu haben lust dann schreib einfach geile grüße sabine und armin


rm_wantweiler 58M

7/28/2006 5:24 am

hast Du im Juli noch nichts Erlebt? Dann wird es Zeit oder?
vlg Wolfgang


pauleaushh 55M

9/10/2006 4:16 am

ist das eine heiße Geschichte, wow, wär gern dabei gewesen..


rm_steel1750 50M
1 post
9/21/2006 2:29 pm

Ja ja im Angies, Dunkel, Still, Schwül, da sid die Gedanken frei...........


Menw2su 60M

9/26/2006 9:37 am

Warum muss ich jetzt hier im Büro diese wirklich erotische Gechichte lesen.
Toll geschrieben und die Lust wirklich sehr angeregt.


Become a member to create a blog