Die Orgie (I)  

majaHH 48F
54 posts
3/31/2006 10:51 am

Last Read:
10/1/2006 7:32 am

Die Orgie (I)


Schon als ich aus dem Auto steige pocht mir mein Herz bis zur Kehle. Es ist ein besonderes Date, zu dem ich heute gehe ‒ es ist nicht mit EINEM Mann oder EINER Frau, es ist mit ‒ ganz ehrlich ‒ ich weiß nicht wie vielen. Ja, es muß irgendetwas in Richtung Gruppensexorgie sein, aber genaueres weiß ich nicht. Auf meinem Zettel habe ich eine Privatadresse und bewußt komme ich ein paar Minuten später. Ich bin total aufgeregt und er-regt. Ja, auf dem kurzen Weg vom Auto zu besagter Privatadresse läuft schon Saft aus mir heraus. Die Ankündigung dieser Verabredung regte sehr meine Fantasie an. Letzte Nacht schon konnte ich kaum schlafen. Wenn mich die Gedanken zu diesem Abend brachten, machte ich es mir selbst ‒ immer und immer wieder. Nun stehe ich vor der Tür, meine Anspannung ist unerträglich. Bis zur Schädeldecke pocht mein Herz und vibriert im ganzen Körper. Durch einen Summer öffnet sich die Tür. Eine SMS auf meinem Handy: ,zieh dich ganz aus und komm zu uns’. Der Eingangbereich, in den ich jetzt eintrete, ist halbdunkel ‒ nur von einer kleinen Lampe an der Wand erleuchtet. Alle Türen bis auf eine sind geschlossen. Ich gehe langsam und vorsichtig zu dieser Tür, die einen Spalt breit offen steht. Im Raum ist alles dunkel, doch ich höre, daß dort Menschen sind. Meinen Körper zerreißt es jetzt fast ‒ mein Herzpochen, die Aufregung und ich spüre, daß weiter Lustsaft aus mir herausläuft. So ziehe ich mich aus ‒ ganz nackt. Mein Tanga ist eh total durchnässt und ich mache mich damit noch etwas trocken. Dann ‒ ich zittere ‒ und gehe in den dunklen Raum. Nun höre ich ‒ unregelmäßiges Atmen, Laute der Lust, Stöhnen von Männern, Seufzen von Frauen, Leckgeräusche. Schon wieder bin total naß. Meine Augen gewöhnen sich langsam an das Dunkel und ich gehe auf das große Bett zu, daß nahezu ganz von Körpern bedeckt ist ‒ auf dem Bett liegende, sitzende, knieende und neben dem Bett stehende Körper. Im Dunkeln ist kaum zu sehen, wer Mann und wer Frau ist. Ich gehe zu diesem Bett. Der Geruch von Lust strömt mir entgegen. Ein Männerarm, dessen Eigentümer neben dem Bett steht, streckt sich mir entgegen und ich werde auf das Bett geschoben. So lande ich mitten in der Menge, mein Gesicht am Busen einer Frau. Sie hat sehr weiche und glatte haut und ihre Nippel sind prall. Der Rausch dieser Menschen überträgt sich vollends auf mich und ich liebkose die vollen Brüste dieser Frau und sauge an ihren Nippeln. Sie seufzt dankbar. An ihren Bewegungen merke ich, daß sie von hinten gefickt wird. An meinem Körper sind mittlerweile vier oder mehr Hände. Zwei davon spreizen meine Pobacken von hinten und kurz danach wandert eine fleischige Zunge von meinem Anus nach vorn um dann an meinen Schamlippen und Clit zu saugen. Da kann ich nur inne halten und stöhnen. Nun will ich der Frau maximale Freuden bereiten und wandere ihre Vorderseite hinunter bis ich an ihrer Möse bin. Willig öffnet sie ihre Schenkel und spreizt mit der rechten Hand ihre äußeren Schamlippen auseinander. Im Halbdunkeln sehe ich wie ein Schwanz sie fickt. Sinnlich beuge ich mich zu besagter Stelle, küsse ihre Clit mit einem leichten Saugen ‒ wieder erstöhnt sie ‒ und lasse dann meine Zunge wandern ‒ auch über den Schwanz, der sie fickt und die Stelle mit der Zunge tastend, die die beiden verbindet. Er zieht seinen Schwanz aus ihr heraus, um ihn mir in den Mund zu schieben ‒ gerade so, daß sein vorderer Schwanz von meinen Lippen stimuliert wird. Da er es wohl nicht glauben kann, was da passiert, nimmer er eine seiner Hände und hält sie an meinen Mund, um auch zu ertasten, daß sein Schwanz in meinem Mund ist und er ihn fickt. Stöhnen.
Nun wende ich mich wieder der Liebesgrotte der Frau zu. Der Mann fickt sie wieder, jetzt kräftiger, leicht angespannt. Da es bei den beiden bald soweit ist, sauge ich rhythmisch an Clit und Schamlippen der Frau. Es dauert nicht lange und sie schreit. Sie schreit und zuckt. Der Kerl braucht ein paar weitere Stöße in den zuckenden Körper. Ich lasse von ihr ab. Sie soll sich erholen. Nicht zu sagen, wie vielen Zungen oder wer sich da in der Zwischenzeit an meinem Unterkörper zu schaffen machte. Nun genieße ich. Männer nehmen das wahr und ein Könner macht es mir heftig mit dem Mund. Er saugt und knabbert an mir herum ‒ mal heftig mal zart. Es dauert nicht lange und die wohlbekannte Energie durchfährt mich. Stöhnend und zuckend bebt mein Körper. Dann ‒ nach einer kurzen Pause - schiebt sich ein ziemlich dicker Schwanz langsam in mich hinein. Seine ersten Bewegungen sind langsam. Dann wird er kraftvoller. Ich liege auf dem Rücken und er stößt mich wohltuend. Schweiß tropft auf mich hinunter. Ein weiterer Mann nähert sich mir knieend, um mir seinen Schwanz in den Mund zu schieben. Er hat eine schöne pralle Eichel, die angenehm an meinen Lippen gleitet. Vom anderen Ende des Bettes kommt eine Frau herüber. Ich lasse ab vom Schwanz und sauge an ihren hängenden Titten, die über meinem Kopf schweben. Weiter gleitet sie über meinen Körper bis ihr Lustzentrum über meinem Kopf ist. Eigentlich wollte sie sich wohl von mir lecken lassen, doch schon hat sie den Schwanz in sich, den ich bis vorhin noch geblasen habe. Über meinem Kopf nun die Fickszene der beiden, während ich weiter gut gestoßen werde. Nun genieße ich nur noch, bin benommen von der Lust. Der Raum ist erfüllt von Stöhnen und Lauten der Wonne. Auf meine Brust rieselt eine größere Menge warmer Samenflüssigkeit begleitet von einem Brüllen. Und wieder hält mir jemand seinen Schwanz vor’s Gesicht. Momentan will ich jedoch nur genießen und so wichst er sich selbst ‒ vor meinem Gesicht ‒ bis auch er loslässt und sich über mich ergießt. ... ... ...

Sicher könnte ich so weiter und weiter schreiben ... Doch viel lieber ist mir die Realität ...

rm_nordfriesen 55M/54F

4/1/2006 3:39 am

Du hast sicher Recht!!
Alles virtuelle und phantasievolle nützt nichts wenn man nicht einen tollen Körper, zarte Haut spüren und geniessen kann.
Tolle Träume die du da hast!!!

LG


majaHH 48F

4/1/2006 7:43 pm

Danke, nordfriesen

Es ist schön und anregend, meine Fantasie auf diese Art spielen zu lassen
und diese Tagträumereien tragen dazu bei, meine Realität zu gestalten

Und ja - tolle Körper und Sinnlichkeit in Realität sind der Himmel


rm_fylgjor 46M

4/2/2006 8:45 am

Der Besuch hat sich wieder einmal gelohnt! Du hast wirklich tolle Phantasien und ich wünsche Dir, dass Du sie auch in die Tat umsetzen kannst.


rm_sucker4all 47M
66 posts
4/10/2006 4:10 am

Hm, da bist Du ja wieder ganz schön vollgekleckert worden.
Und niemand, der Dich wieder schön trocken leckt?


rm_lingus1966 50M
9 posts
4/14/2006 7:01 am

tolle phantasie,
war eine gute lehrstunde für meinen blog.
sehr real und ausführlich in jedem detail.
werde in zukunft noch ausführlicher schreiben.
musst du dann mal lesen...
gruss
Lingus


rm_mvd2305 45M
7 posts
4/22/2006 2:33 pm

hallöchen maja,

ganz grosses kino... danke,

es macht einfach nur lust auf mehr...

gruss und kuss


freelander_67 44M

4/25/2006 11:40 am

Hi,
sehr erregende Geschichte, die Du da schreibst.
Sie ist sehr gefühlvoll geschrieben, da bekommt mann Lust auf mehr. Ich frage mich nur, welcher der Männer ich dabei wohl gerne gewesen wäre?

Gruß freelander


geilespaarnwm 58M/55F

5/3/2006 1:58 pm

eine fantastische fantasie die du entwickelt hast nur schade das du es nur in gedanken machst oder möchtest du es mal mit einem paar probieren liebe und geile grüße von uns sabine und armin


geilespaarnwm 58M/55F

5/3/2006 2:01 pm

hi maja gerne möchten wir mehr solcher geschichten von dir lesen heisse grüße zu dir


majaHH 48F

5/4/2006 12:49 pm

Vielen Dank für Eure Kommentare - und - Kopfkino muß nicht immer nur Kopfkino sein oder bleiben

Und ja, es wartet der nächst Kurzfilm in Buchstaben gefaßt zu werden - in der nächsten Mußestunde - versprochen


rm_nordisch1969 47M
1 post
5/28/2006 4:00 pm

Respekt, Du hast wirklich das Talent, erotische Momente in Worte zu fassen.... Danke.


shemale03 56M

6/4/2006 11:52 am

das hält man ja nicht in der hose aus. gemein, ich sitze hier zu hause vorm rechner und langweile mich.

aber trotzdem supergeil deine story.


mauzer1969 50M
1 post
6/12/2006 5:59 am

Es ist kaum zu fassen und das an einem so heissen Sommertag, da könnte man doch glatt alles stehen und liegen lassen. Ich schicke Dir auch eine Geschichte aber die ist realerlebt. Aber ob ich das so gut schreiben kann... . Wir werden sehen.

Gruß Gerd


rm_Baldur66 50M

6/21/2006 11:58 am

Hallo Maja,
ich lese eine schöne Geschichte nach der anderen von dir.
Du hast echt Talent zum schreiben und ich glaube du hast nicht nur Talent zum schreiben .
Ich hoffe du hast auch die Gelegenheit diese Fantasieen in die Tat umzusetzen.
Wäre echt schade wenn du solche Sachen nicht in die Realität umzusetzen weist.
Echt klasse von dir, weiter so.
Lieben Gruß
Baldur66


majaHH 48F

6/27/2006 2:19 am

Hallo Baldur,

danke & keine Sorge, ich setzte das um, was ich "brauche",
auch wenn es zuweilen nicht einfach ist, passende "Spielgefährten" zu finden ...
lg m.


Become a member to create a blog