Und gleich den Vater verf  

edward9977 39M
5 posts
8/11/2006 11:35 am

Last Read:
8/11/2006 11:52 am

Und gleich den Vater verf

...DTD zu sein. Knoten Mother ist XMLSCHEMA und
Knoten Vater ist die DTD Beschreibung (ELEMENT und
ATTLIST des Knotens).

Parent bleibt Knoten der den Knoten enthält oder
link des Containers drüber, drum, oder halt auf
deutsch zum tag, der meine Knoten nebeneinander enthält.

Enthält einer der Tags wieder Tags, ist der Tag
parent derer, und haben die Knoten, wissen die auch,
wo sie wohnen.

Um alle Geschwister gleich gerecht und aktuell zu
informieren wurde ausgemacht, dass jede Änderung
parent erfährt und es allen Kindern mitteilt, was
sich geändert hat, hier übergeben wir alle neuen
Zeiger auf die Objekte, ohne Inhalte zu
entwickeln.

Eine ATTLIST ist übrigens aus einem array des
pair[string,string] wo pair.first = name
und pair.second = value, sowie dem gespeicherten
ELEMENTNAMEN und dem Datentype CDATA oder
xs:anyType (oder spez. Datentyp) komponierbar.

Wer mehr iteratoren und Möglichkeiten sucht,
kann auch map verwenden, anstatt pair. Man sollte
sich seine Lieblingscontainer die einen Teil
erfüllen aussuchen und loslegen, die ATTLIST
zu erzeugen. Notation und ggf. Systemruf um das
als Notation image/jpeg notierte Attribut mit
"display" zu laden oder anderen Schabernack zu
machen.

Siblings linkt man entweder von einem zum nächsten
Mit left und right oder brother and sister oder
prev und next, was damit gemeint ist, welche die
Variablennamen des Kinds dessen Geschwisten prev
und next mit ihre Adresse verknüpft sind, oder in
einer Liste oder einem Vector mit hinzufügen und
entfernen und umstellen und parent gibt jedem Kind
die Addresse der Liste, damit man selbst nach
seinen Geschwistern (nebeneinanderliegenden Tags,
C++ Funktionen, PHP Klassen) gucken kann.


Das ist eigentlich für mein Bigchurch blog der
Stoff!
Um mit dem aktuellen Objekt on top, Gott,
klarzukommen, der gleich schon ein anderer sein
kann, denke ich erst an den Stift, dann an die
Fahrkarte, dann an das Prospekt und dann an
Frauen.
Die Sache mit den
menschlichen Idolen und
Göttern die man verehrt geht genauso, und sollte
sich sogar mit dem DOM auflösen lassen, dann aber
verbessern...


Wie vor dort im Baum nun z.B. XPATH (Strasse) und
XPOINTER (Tabelle mit allen Hausnummern um nicht
den Baum rauf und runter zu müssen, mit Address
pointer und wird simultan zu den anderen Kopien
upgedated, falls die Objekte neue Addressen holen)
sinnvolle Ergänzungen zum Erkunden und Ändern
der Knoten im Markup Baum geworden sind. Und über-
all ist dieses Verwandschaftsmuster bekannt und
fast schon ein Rätsel so einfach wie die Regeln
sind um ihn aus einem Zeichenpuffer (source) von
Anfang bis Ende (inkl. Whitespaces around
Containers) zu extrahieren und dabei binäre
Objekte in eben ihrer Ordnung zu verknüpfen. DOM.

Übrigens mag ich bollobillige üppige volle Busen
vorne zusammengedrückt um zu zeigen was es gibt.
Wer über solch ein Äußeres verfügt, bitte bevor-
zugt melden.


Become a member to create a blog