Ein Anfang ...  

Noria0815 40F
1 posts
8/10/2006 8:46 am
Ein Anfang ...


... soll gemacht werden, indem ich einfach nur kurz erzähle, wann ich mein erstes sexuelles Erlebnis mit einer anderen Person hatte (auch wenn mir das erst sehr viel später klar wurde).

Ich war damals 13 ... und das andere Mädchen, Lydia, 9. Ich habe sie des öfteren gebabysittet. Und fand es einfach schön mit ihr zu kuscheln.

Eines Abends beschlossen wir ein wenig Dirty Dancing nachzuspielen, besonders die Szene, in der Baby das erste Mal mit Johnny schläft. Ich war der Tanzlehrer, sie die Schülerin.

Wir tanzten sehr eng zusammen, ich schob mein Bein zwischen ihre Schenkel und sie rieb sich leicht daran. Da spürte ich schon wie dieses schöne Gefühl in meinem Bauch anfing, welches ich bisher nur kannte, wenn ich mich selbst streichelte.

Wir spielten dann die Szene weiter, das Küssen und Ausziehen (die Küsse waren noch ohne Zunge, trotzdem nicht weniger erregend) und legten uns dann auf das Bett.

Ich hatte damals schon recht große Brüste (in Richtung B-Körbchen), Lydia natürlich noch gar nichts. Wir lagen auf dem Bett und küssten uns weiter und ich strich über ihren Oberkörper, besonders ihre Brustwarzen. Zuerst kicherte sie, weil es wohl etwas kitzelte, dann genoß sie es sichtlich.

Irgendwann (meine Erregung stieg stetig), wagte ich es ihre Brustwarzen zu küssen und ein wenig daran zu saugen, was sie mit einem scharfen einziehen der Luft quittierte. Ich hatte Angst ihr weh getan zu haben, doch sie sagte nur, dass es sich schön anfühlen würde.

Meine Hand ließ ich indessen tiefer wandern, bis sie zwischen Lydias Beine glitt. Ich bewegte meine Hand langsam vor und zurück, massierte Lydia sanft und rieb über diesen kleinen Knubbel, der bei mir immer für besonders schöne Gefühle sorgte.

Auch Lydia gefiel es und sie öffnete ihr Beine weiter. Ich küsste sie nun wieder auf den Mund und legte mich halb auf sie, rieb meine eigene Muschi an ihrem Bein und massierte sie weiter.

Wir bewegten uns immer heftiger, keuchten und stöhnten leise bis ich spürte wie diese kleine Wellen durch mich durchflossen, nach denen ich immer so schön entspannt war.

Ich streichelte und küsste Lydia weiter bis kleine Schauer durch ihren Körper zu laufen schienen. Wir lagen noch weiter Arm in Arm, küssten uns.

Leider zogen ihre Eltern mit ihr kurz darauf in eine andere Stadt. Ich frage mich manchmal wie weit wir sonst noch gegangen wären.

the_Jack_1967 49M

8/14/2006 1:24 pm

Huhu Noria0815!

Das liest sich alles sehr schön, und ja irgendwie ist es schade, wer weis was aus Euch noch geworden währe...

Hast Du schon "Erfahrungen" mit männlichen Zeitgenossen gemacht?
Oder bist Du auf diesen Neigungen treu geblieben? (was für die Männerwelt wohl gewiss sehr schade währe... )

Wie auch immer,
viele Grüße aus der Region WOB (Niedersachsen)

Bye,
Jack


Become a member to create a blog