Sextagebuch - der Anfang....  

Knackarsch1000 46M
0 posts
5/29/2005 5:22 am

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

Sextagebuch - der Anfang....


am Mittwoch war es dann so weit.. nach ein paar Tagen mailen und chatten haben wir uns zum Kaffee getrunken. Sie war offen und hatte nur eine Sache im Kopf: Sex - aber davon viel und oft. Alles was sie im Chat angek黱digt hat war deutlich untertrieben. Wir haben uns in einem Club getroffen - Lounge, ged鋗pftes Licht und zur Begrung ein Mojito. Die Ecke was dunkel und ihre Hand zwischen meinen Beine bevor wir den ersten Schluck getrunken haben. Danach haben wir die Limonen und unsere Zungen spielen lassen und meine Erektion wurde unter ihren geschickten H鋘den immer h鋜ter. In ihren Augen konnte ich ihre Geilheit aufsteigen sehen und wir sind nach unten auf die Tanzfl鋍he gegangen. Sie zog mich an der Hand in die Mitte der Tanzfl鋍he und machte sich weiter daran mir mit ihren H黤ten zu zeigen, was sie eigentlich gerade mit mir machen wollte. Ihr Becken dr點kte gegen meine Beule in der Hose und es machte ihr spass mich vor allen Leuten ungeniert weiter anzumachen. Meine H鋘de waren auf Ihrem knackigen Po und ich f黨lte durch ihre Bluse die harten Nippel, die sie in meine Brust dr點kte. Sie spreitze ihre Beine und ihre finger dr點kten auf meinen Po. Dabei fl黶terte sie mir ihre Gedanken aus unserem letzten Chat ins Ohr und wie feucht es sie gemacht hatte, als wir zusammen im MSN uns "dirty" unterhalten haben. Ich hatte Schwierigkeiten nicht hier und jetzt zu kommen und wir zogen uns von der Tanzfl鋍he zur點k auf das Sofa in der Ecke. Eine neue Runde Drinks k黨lten zumindest von innen unsere Gem黷er ein wenig. Mittlerweile hatte ich meine Fassung wieder gefunden und war auch etwas aktiver. Nach weiteren Knutscharien in der Ecke hatte ich herrausgefunden, das ihre H鰏chen wohl alle in der Waschmaschine waren, den f黵 heute abend hatte sie keines mehr gefunden. Der Sexduft stieg in meine Nase und ich musste kurz auf der Toilette einen anderen Druck ablassen. W鋒rend ich dort stand ging pl鰐zlich die T黵e auf sie kam herrein. Ohne eine Wort zog sich mich mit offener Hose in eined der Kabinen und rieb dabei meinen Freund wieder hart. Kaum war die T黵e geschlossen kniete sie vor mir und saugte wie ein kleines Baby an meiner Stange.. Ihre Augen und der Einblick in ihr Dekoltee machte ein 黚riges. Sie war die Expertin, die sie so oft beschrieben hatte in unserer Chatsession und nach ein paar Minuten konnte ich wieder hinausgehen, ohne alle anwesenden Damen zu sehr zu beleidigen mit meinem Anblick.... Es dauerte nicht lange bis wir im Taxi sa遝n und zu mir fuhren. Meine Hand war wieder an der feuchtesten Stelle zu diesem Zeitpunkt und ich versuchte mich halbwegs f黵 ihren Besuch in meiner Kabine zu bedanken... bis zu meiner Haust黵 war es mir noch nicht ganz gelungen, aber daf黵 hatte ich ja dann die ganze Nacht Zeit.. und es wird nicht die letzte gewesen sein, daf黵 ist sie einfach zu heiss und zu geil f黵 einen Mann.

wir werden lesen was passiert..

bis zu einem anderen Tag.

Become a member to create a blog