Etwas Disziplin bitte!  

Gene_Giver 51M
3 posts
4/7/2005 11:46 am

Last Read:
6/11/2012 11:26 am

Etwas Disziplin bitte!

Die letzten Tage waren so ereignislos, dass ich mich jetzt mal zu einem Eintrag zwingen muß. In Sachen Sex lief nicht viel, außer vielleicht die eine oder andere besinnliche Handarbeit.

Die nächte Dienstreise steht in's Haus - diesmal nach München, Ende nächster Woche. Ob ich bei den Swingfreunden nochmal einen Kontaktversuch starte? Der Letzte war ja ziemlich erfolglos. Aber meine erzieherischen Talente sollten doch bei so mancher Dame gefragt sein. So ein Date, gekoppelt mit einem erregenden Rollenspiel ?! ...

Sobald wir allein sind, frage ich Dich, ob Du meine Vorgaben erfüllt hast.

Du bejahst und zählst auf, um welche Vorgaben es sich handelt: Seidenstrümpfe mit Strapsen, kein Slip, eine Schnur Liebeskugeln in der Vagina, die Schamhaare komplett und frisch rasiert, keinen BH, die Brustwarzen mit Rouge betont und auch sonst deutlich geschminkt. Bis auf die Schminke verbirgt sich noch alles unter Rock und Bluse, die Du jedoch auf mein Verlangen ausziehen must, denn ich will die Erfüllung meiner Auflagen kontrollieren.

Nachdem Du die Rock und Bluse abgelegt hast, stellst Du Dich mit leicht gespreizten Beine hin und verschränkst die Hände hinter dem Kopf.

Ich schreite nun langsam um Dich herum und begutachte Dich eingehend. Ich bin zufrieden und untersuche nun einige Details. Deine gechminkten Brustwarzen sind ein besonderer Blickfang und ich streiche anerkennend darüber. Als sie sich Deutlich versteifen nehme ich beide Nippel zwischen Daumen und Zeigefinger und massiere sie kräftiger. Du schwankst zwischen Erregung und leichtem Schmerz - ein bittersüßer Genuß erschließt sich Dir, aber ich lasse Bald ab.

Nun fordere ich Dich auf, die Krebsstellung einzunehmen (in einem Raum tust Du dies auf einem Tisch). Mit den Händen hinter Dir aufstützend, spreizt Du die angewinkelten Schenkel und hebst das Becken, damit ich Deine Scham inspizieren kann. Die Schlaufe der Liebeskugeln hängt zwischen den Schamlippen aus der Vaginalspalte heraus und ich registriere mit Genugtuung, daß Deine Möse aus der Scheide heraus feucht glänzt.

Ich spreize mit Daumen und Zeigefinger der einen Hand Deine äußeren Schamlippen weiter auseinander und greife mit zwei Fingern der anderen Hand die Wulst Deines Schambeins. Ich knete es ein wenig und ziehe auch daran - nicht zu fest, um Dich stehts in der Schwebe zwischen Genuß und Schmerz zu halten. Dabei nähert sich meine Massage immer mehr dem Kitzler und meine Massage geht zu einen Auf- und Abschieben der Klitorisvorhaut am Schambein über.

Schließlich halte ich die deutlich geschwollene Perle einfach mit zwei Fingern fest und ziehe langsam die Liebeskugeln aus der Scheide.

Eine ganze Menge Saft trieft jetzt in Deiner Spalte und ich reibe damit jetzt Deinen Kitzler, das Schambein und die Innenseiten Deiner äußeren Schamwülste ein. Für Deinen vor Trockenheit schon unangenehm brennenden Kitzler ist es eine Wohltat.

Nachdem ich noch ein wenig Deine Grotte mit der Hand ausgelotet habe, lasse ich von Deiner Muschi ab und vordere Dich auf, Dich auf den Rücken zu legen, den Kopf weit im Nacken. Deine Hände mußt Du beide auf Deine Möse legen, die Zeigefinger in der Spalte und das Schambein zwischen den Daumen.

Ich schreite nun um Dich herum und stelle mich an Deinem Kopfende auf. Nun erst öffne ich selbst meine Hose und hole meinen Schwanz hervor. Meine Eichel ist ebenfalls schon sehr naß. Ich verteile den Saft über den gesamten Schwanz und führe die glänzende Spitze langsam zwischen Deine rotgeschminkten Lippen.

Ich fordere Dich auf, meine Eichel in Deinem Mund nicht weiter zu reizen, dafür aber um so kräftiger zu masturbieren. Für einen so erlangten Orgasmus würde ich Dich besonders belohnen...



blondes_gift 41M/35F

4/7/2005 2:14 pm

Sehr erotische Story!!!

Anregend ...
Aufregend ...
Erregend ...

Wann gibt es mehr davon zu lesen?!


Gene_Giver 51M
4 posts
4/10/2005 1:21 am

Eine Fortsetzung ist nicht unbedingt geplant. Die erotischen Phantasien sind als L點kenf黮ler gedacht, wenn der Mangel an realen Ereignissen den Blog langweilig werden l鋝st.

Die obenstehende Phantasie ist als Entwurf f黵 die Overt黵e zu einem realen Date mit Rollenspielcharakter gedacht und soll die Domitation einer noch unerfahrenen Devota einleiten. Das schlie遲 ein, dass sie Vertrauen muss und auf 躡erraschungen eingestellt sein sollte.


Become a member to create a blog