Bietet der Sex im Alter f  

Alex19372 79M
2 posts
4/6/2006 5:19 pm

Last Read:
4/12/2006 6:20 am

Bietet der Sex im Alter f



Hallo Freunde,

mich würde interessieren, welche Erfahrungen insbesondere die reiferen Diskutanten mit ihrer Sexualität im Verlauf der Jahre gemacht haben und wie die heutige Sichtweise hierzu ist. Die Antworten könnten sich etwa auf folgende
Detailfragen beziehen:

- Hat der Sex inzwischen eine größere Bedeutung gewonnen für das eigene Wohlbefinden, für die gesundheitlichen Befindlichkeiten? Beflügelt Dich Sex heute stärker als in früheren Jahren ? Hast Du jetzt intensivere Empfindungen ? Erscheint Dir der reifere Sex persönlich beglückender ?

- Oder ist das persönliche sexuelle Glücksempfinden jetzt doch eher eingeschränkt, zum Beispiel wegen stärker empfundener
Belastungen im Beruf oder aus dem privaten Umfeld ?

- Wie zuversichtlich bist Du, dass die zweite Lebenshälfte möglicherweise eine Phase größerer sexueller Möglichkeiten für Dich sein wird (Kinder sind aus dem Haus, berufliche und andere Verpflichtungen sind ggbf. reduziert oder
entfallen ganz, Vorsichtsmaßnahmen gegen unerwünschte Schwangerschaft entfallen, weil Deine Partnerin jenseits der Wechseljahre ist! Frühere Nachteile bezüglich verminderter
Erektionsfähigkeit lassen sich heute ausgleichen, soweit nicht im Einzelfall medizinische Gründe entgegenstehen! Bei entsprechender Tagesfreizeit kann es mehr Sex in den Morgenstunden geben, also während der hormonal günstigsten Phase!) ?

- Erwartest Du von einer Partnerin im Vergleich zu früher vermehrt Verständnis, Einfühlungsvermögen und Zärtlichkeit?
Welche anderen Präferenzen hast Du als gestandener Mann gegebenenfalls gegenüber einer Partnerin ?

Ich denke, dass Partnerschaften besonders glücklich verlaufen können, wenn über solche Erwartungen, Befindlichkeiten und Randbedingungen weitgehend Klarheit besteht. Die Meinungen hierzu wären mir - aber wohl auch allgemein - hilfreich. Jeder kann bekanntlich noch dazulernen.

Beste Grüße
Alex19372


Ein 40jähriger Mann schrieb u.a.:

...
Während in jungen Jahren die Quantität im Vordergrund stand , dürfte dieses "Karnickelgehabe" wohl
der Qualität gewichen sein - so seh ich das jedenfalls.

Ich meine - jugendlich , ungestüm , draufgängerisch , immer das Ziel vor Augen , egal , wie groß , klein , dick , dünn oder
was auch immer sie gewesen ist . Im Laufe der Jahre fängt man an zu sondieren und zerrt nicht mehr alles in die Kiste , was bei Drei nicht auf dem Baum ist - jedenfalls geht es mir so . Für mich ist immer mehr die Qualität in den Vordergrund gerückt (nicht ohne Quantität) und ich verzichte lieber einmal und habe dafür beim nächsten Mal wirklich ein schönes Erlebnis . Das obliegt natürlich jedem selbst und es dürfte
recht unterschiedlich bei den Herren sein , aber ich kann ja nur für mich sprechen . Da für mich der Sex an Bedeutung gewonnen hat , erhoffe ich natürlich auch von meiner Partnerin ein gewisses Maß an Erfahrung , welche mir natürlich bei
jüngeren Frauen doch eher selten geboten wird .

Deshalb hab ich auch kein Interesse an Debütantinnen , wenn Du verstehst, was ich meine. Ich finde es sehr von Vorteil, wenn meine
Partnerin auch über einen gewissen Erfahrungsschatz verfügt. Um mich über die Möglichkeiten nach den Wechesljahren einer Frau zu äußern, bin ich noch zu jung. Da ich aber ziemlich fit bin und nicht hoffe, daß mir das Schicksal stärkere Beeinträchtigungen auferlegt , gehe ich davon aus, daß der Sex immer erfüllter werden wird - so hoffe ich zumindest.

Abschließend glaube ich, daß langjährige intakte Beziehungen sehr viel zu bieten haben in der Hinsicht und wer weiß, vielleicht bekomm ich das ja auch noch hin.

sichaufdiezukunftfreuender Gruß
rudi6sex6

Become a member to create a blog