Ein sch  

Albus 56M
1 posts
11/13/2005 3:07 am

Last Read:
3/5/2006 9:27 pm

Ein sch


Wohlig strecke ich mich unter der warmen Decke. Draussen liegt dicker Nebel, also kein Grund aufzustehen. Es gibt aber noch zwei weitere Gr黱de, dies nicht zu tun: einerseits regt sich da etwas ganz hart zwischen meinen Beinen und zweitens sp黵e ich eine sanfte Ber黨rung auf meiner geschwollenen Eichel. Zwei Finger reiben sie intensiv und ziehen die Vorhaut leicht zur點k. Ist dies nun die Fortsetzung meines erotischen Traums, oder ist Sarah wirklich auch schon erwacht und so gereizt wie ich? Die Ber黨rungen lassen keinen Zweifel offen, das kann nur Wirklichkeit sein. Ich drehe mich leicht auf ihre Seite, die Augen geschlossen und taste mit meiner Hand nach ihrem bebenden K鰎per. Sie dr點kt mir ihre weiche Brust entgegen und geniesst mein Streicheln. Sie legt nun beide H鋘de um meinen steifen Schwanz und massiert mir die Eier genauso intensiv wie die leicht feuchte Eichel. Ich schiebe eine meiner H鋘de zwischen ihre schon ge鰂fneten Schenkel und sp黵e sofort, wie sie bereist extrem erregt ist. Die wohlige Feuchtigkeit tropft schon aus ihrer Muschi. Mein Mund sucht ihren Kopf, ihren Mund, ihre Zunge. Wild treffen sich unsere Zungen und beginnen ein Spiel zu zweit. Sie ber黨ren gegenseitig die Lippen, erkunden die Zungenspitze und stossen dann wieder tief in den Mund. Ich sp黵e ihre Z鋒ne, die leicht zubeissen, immer ein Zeichen h鯿hster Erregung bei Sarah. Immer tiefer gehe ich mit meinem Lecken, 黚er ihr Kinn, ihren Hals, zu en Br黶ten, wo sich ihre Warzen in dem wundersch鰊en Morgenlicht steil nach oben richten, so steil, wie mein Penis, der schon fast explodiert. Ich sauge an der einen Brust, meine Hand immer fordernder auf ihrem Venush黦el. Sie bebt f鰎mlich und hebt leicht das Becken. Ich streife mit meiner Zunge 黚er ihren Bauch, liebkose den Bauchnabel und gehe langsam immer tiefer. Pl鰐zlich dreht sie sich um und legt sich mit dem Bauch auf mich, ihre weit ge鰂fneten Schamlippen direkt vor meinem Kopf. Ihr warmer Mund st黮pt sich 黚er meinen Schwanz und beginnt ihn langsam und rhythmisch zu saugen. Sie massiert auch den Ansatz mit der einen Hand, w鋒rend ihre andere Hand eine ihrer so sch鰊en Br黶te umfasst. Ihre Spalte liegt auf meiner Zunge und atme den lieblichen Duft tief ein. Sanft bewegt sie ihren Hintern, um so noch mehr Lust zu erleben. Meine Finger dringen zusammen mit der Zunge in sie ein und streicheln sie von innen mal sanft, mal h鋜ter. Ihr leises St鰄nen zeigt den nahenden H鰄epunkt an. Meine andere Hand streift 黚er ihren R點ken bis zu Schultern und sucht ihre Hand auf ihrer Brust. Gemeinsam dr點ken wir die Nippel und lassen sie ganz hart werden. Immer noch saugt sie an meinem Schwanz und l鋝st ihre Zunge 黚er meine Eichel gleiten. Ich sp黵e ein enormes Zucken und muss mich zusammennehmen, dass ich nicht sofort komme. Sie sp黵t es und g鰊nt ihm etwas Ruhe. Nur ihre Hand bleibt regungslos auf ihm liegen. Ich sauge an ihrem Kitzler w鋒rend nun drei Finger tief in ihr drin sind. Eng auf mich gelegt geniesst sie die Wellen, die durch ihren K鰎per schiessen.
Langsam dreht sie sich von mir hinunter auf die Seite und l鋝st ihre Beine weit gespreizt. Ich massiere fest ihren Kitzler und k黶se sie auf die Innenseite der Schenkel. So eine weiche Haut, so ein sch鰊er Blick auf die geschwollenen Schamlippen. W鋜e ich nicht schon so gereizt, sp鋞estens jetzt w黵de es passieren. Und wieder beginnt sie meinen Schwanz mit ihrer Zunge zu verw鰄nen. Mit ihren Lippen zieht sie die Vorhaut zur點k, bewegt sie wieder nach vorne und wieder zur點k. Ich halte es nicht mehr aus und drehe sie auf den Bauch. Sie versteht es sofort und hebt ihr Becken hoch an. Tief dringe ich von hinten in sie ein. Langsam ziehe ich mich zur點k, stosse wieder fest zu. Meine H鋘de umarmen sie fest an ihrem Hintern. Ich sp黵e, wie sie kommt. Eine Explosion, gleichzeitig bei ihr und mir durchzuckt uns. Mein Saft spritzt tief in sie hinein und erh鰄t ihr Lustgef黨l. Ein, zwei, drei Orgasmen schnell nacheinander durchlaufen Sarahs K鰎per. Ruhig bleibe ich auf ihr, nachdem sie sich ganz flach hingelegt hat. Mein Schwanz ist immer noch gross und ist in ihr. Wir geniessen dieses sch鰊e Gef黨l nach dem Orgasmus. Wir drehen uns auf die Seite, sodass ich hinter ihr liege. So kann ich meine Hand um ihre Brust legen und ihr weiter die W鋜me geben, die wir so genossen haben.
Welch ein Morgen!

Become a member to create a blog