Hei  

6tantricSEX6 37M
3 posts
11/12/2005 10:46 pm

Last Read:
3/25/2006 4:52 am

Hei

Vienna, 13.11.2005

Heiße Spritztour back to the Roots

Wir fahren zusammen auf der Autobahn. Ich sitze in einen kurzen Minirock neben dir und schlafe. Ich trage mal wieder keine Unterwäsche, weil ich weiß, dass dich alleine der Gedanke daran schon wahnsinnig macht. Du musst mir einfach an der Innenseite meiner Oberschenkel streicheln. Du kannst nicht anders, der Anblick erregt dich zu sehr. Während du dich auf die Strasse konzentrierst, wandert deine Hand die ganze Zeit an meinen Oberschenkeln entlang. Du hältst es nicht mehr aus, du willst mehr. Meine Schamlippen lächeln dich durch den halbdurchsichtigen Rock an. Du schiebst die letzten cm meines Rockes hoch, damit du eine gute sich auf meine schon feuchten Lippen hast. Du befeuchtest deine Finger und beginnst während der Fahrt mit zwei Fingern meine Schamlippen auseinanderzudrücken. Mit dem nassen Finger fährst du zärtlich meine Spalte entlang und befeuchtest sie ein wenig mehr. Ich merke die Erregung im Schlaf. Dann nimmst du meine Schamlippen zwischen Zeigefinger und Daumen und massierst sie. Zuerst die linke, dann die Rechte. Ich wache langsam auf. Du hast Angst, dass ich sauer bin, weil du mich im Schlaf befummelst. Ich mache die Augen auf, aber nur einen Spalt, ich bekomme sie vor Erregung nicht weiter auf. Während du mit Daumen und Mittelfinger meine Schamlippen auseinanderpresst, spielst du mit dem Mittelfinger an meiner schon feucht gewordenen Muschi rum. Es wird immer feuchter. Dann spürst du wie meine Hand deine Hose öffnet, deinen Harten rauszieht und daran herumspielt. Während ich mich zu dir rüberlehne und ihn so weit es geht in den Mund nehme, öffnest du das Handschuhfach und holst mein Lieblingsspielzeug, den Vibrator raus. Die LKW Fahrer an denen wir vorbei fahren, habe eine gute Sicht und lachen schon in ihren Fahrerkabinen. Du kannst dich nur noch schwer aufs Fahren konzentrieren. Du machst den Vibrator an, fährst an meinem Rücken herunter an meinem geilen Knackarsch vorbei und verwöhnst meine geile Pussy von hinten. Ich beginne zu Stöhnen und will mehr. Ich hebe meinen Arsch ein Stück, damit du mir mit dem Vibrator am Kitzler spielen kannst, was mich total verrückt macht. Du steckst den Vibrator in meine Spalte, nicht weit, nur ein Stück. Du beginnst etwas an meinem Eingang herumzurühren. Ich kann nicht mehr weiter blasen, so laut muss ich aufstöhnen. Ich ziehe mit der rechten Hand meine Arschbacken auseinander, du merkst sofort was ich will, fährst wieder zurück mit dem Vibrator Richtung Arsch und befeuchtest ihn mit meinem Saft der noch dran klebt. Dann schiebst du ihn mir, mit ein wenig Druck langsam hinten rein. Ich höre gar nicht mehr auf zu schreien und öffne dein Hemd, lecke dir über den Bauch bis zu deinen Nippeln und beiße zärtlich drauf. Wir wollen es. Jetzt. Ich lege mein Bein über dich und setzte mich auf deinen hammerharten Ständer. Zuerst stecke ich ihn mir vorne rein und wippe hoch und runter. Das fahren fällt dir immer schwerer, aber irgendwie tört dich das auch noch zusätzlich an. Ich gehe ein Stück hoch, nehme deinen Prachtschwanz, massiere ihn noch ein wenig und stecke ihn mir hinten rein. Wir beide schreien vor Lust. Wir sind so geil aufeinander. Während ich hoch und runter wippe, weißt du nicht wo du hinschauen sollst, auf die Strasse oder auf meine festen geilen Titten, die sich vor deinem Gesicht bewegen. Du lenkst nur noch mit einer Hand und spielst mit der anderen an meinem Kitzler. Ich halte es nicht mehr aus und komme endlich, mein Saft schwappt auf den Sitz. Du kannst ihn riechen, du riechst das so gerne. Ich streife mit dem Finger an meiner Muschi entlang und stecke dir den feuchten Finger in den Mund. Das macht dich wahnsinnig und kurz darauf kommst auch du!

So, oder so ähnlich stelle ich mir eine angenehme SPRITZ-Tour vor...

Aber als verantwortungsbewusster Mensch hätte ich spätestens ab der Blasnummer bereits die nächste Ausfahrt genommen...wir fahren die Landstrasse entlang, die Gegend ist traumhaft schön...SAFTIGE Wiesen trotz der sengenden Hitze...Es ist ein Hochgenuss, das zu erleben...Dein Schmatzen im Hintergrund...die wohlige Wärme deines geilen Mundes...Elektrische Stöße durchzucken sanft meinen ganzen Körper, während du mit meinem Schwanz wie auf einem edlen Instrument ein Konzert bläst...der süße Duft deiner feuchten Lustgrotte durchflutet mich...dein Stöhnen ist eine unwiderstehliche Verlockung...Du bläst das Jahrtausendkonzert auf meinem, dem bersten nahen, rhythmisch pochenden Schwanz...ich bin mittlerweile unzählige Male gekommen...

(...kleine Info am Rande: ich bin multiorgastisch; dh. ich kann hintereinander kommen so oft ich will, ohne dabei zu ejakulieren...so kann ich quasi ewig, wenn ich/du will/st)...

ich fühle mich schwerelos, bin pure Lust...am Horizont taucht das Meer auf...unmoralische paradiesische Gelüste schleichen sich in unsere Sinne...ich stöhne dir zu, dass ich mit dir wie die wilden Tiere an diesem Strand vögeln werde, ich werds dir besorgen wie niemand zuvor...überall wo es uns gefällt, bedingungslos...egal, ob uns jemand beobachtet oder nicht...
die Lust packt dich immer mehr...du verwöhnst meinen Schwanz wie eine kleine Göttin...wohl wissend, das er dir in wenigen Minuten unerdenkliche Freuden bereiten wird...du schiebst dir deinen Dildo in deinen geilen Arsch...dehnst schon mal dein Arschloch, um es auf meinen pochenden Schwanz vorzubereiten...ich verliere den Verstand vor Lust...mit 200 Sachen rasen wir dem Strand entgegen...hinter uns eine Staubwolke...

Wir erreichen die Klippe, die einen Blick auf einen weißen Sandstrand mit ein paar Felsen freigibt...einige Autos fahren an uns vorbei...wir entledigen und unsrer Kleider, denn von nun an sind wir wilde Tiere, komme was wolle...

Ein lautes Quietschen von Reifen lässt und aufschrecken...wir lachen uns beinahe tot...ein Passant hat beim Anblick deines heißen entblätterten Bodies wohl die scharfe Kurve übersehen... er wäre beinahe adrenalindurchströmt, mit einem zufriedenen Grinzer im Gesicht die Klippe herabgestürzt...*lach*...

Ich fletsche die Zähne und knurre dich an...die ergreifst blitzartig die Flucht, Richtung Strand hinunter...durch Gestrüpp und über steilen Fels...ich jage dich bis nach unten...du versuchst ins Wasser zu entkommen...doch am feuchten Strand ringe ich dich zu Boden, eine Welle schwappt über unsere nackten Körper...ich drücke dich zu Boden...Unsere Herzen rasen...wir hecheln wie 2 verspielte junge Hunde in der Gluthitze...du versuchst dich aus meiner Gewalt zu befreien, doch deine Kräfte reichen nicht...du gibst nach kurzem Ringen auf....ich beschnuppere dich überall, an deinem Hals, deinen Achselhöhlen, deinem Nabel, deiner saftigen Muschi, deinem Arsch...immer wieder reißen uns die mächtigen Wellen beinahe mit...wir werden Teil dieser wunderschönen, von Energie seit jeher strotzenden Natur...ich lecke dich am ganzen Körper ab...deine Angst schwindet, obwohl du weißt, dass ich von nun an meine Beute mit Haut und Haaren (naja, wo?) genüsslich vernaschen werde...Stück für Stück werde ich mir dein zartes Fleisch auf der Zunge zergehen lassen, werde deine Säfte trinken...du bist mein Festmahl...du wirst heute ein Teil von mir werden...ich werde all deine Energie in mich aufSAUGEN...du strahlst über beide Ohren und gibst animalische Lustlaute von dir während ich deinen salzigen Körper ablecke, jeden mm...an deinen steifen Nippeln, deinen Ohrläppchen, deiner Unterlippe sauge und knabbere...ich umspiele deinen süßen Nabel, lecke über deinen sauber rasierten babyweichen Venushügel...lecke über deine ,mit süßem Honig benetzte, Muschi, runter zu deinem würzigen Arschloch bevor ich mich in aller Ruhe deiner Muschi widme und sie nach allen Regeln der animalischen Kunst vernasche…

(Cr) INTIM-Work im Duett

Für beide

Alex W. (6tantricSEX6)


rm_luder0 40F

11/15/2005 7:21 am

hei süßer ist eine nette story... aber das nächste mal lese ich sie nicht mehr im büro...

lg luder


HedonosX 49M
131 posts
1/15/2006 1:23 pm

Das macht schon Appetit.

lg Hedonos

Hedonos


Become a member to create a blog